Nach 58 Pflichtspielpleiten: Andorra freut sich über Punktgewinn gegen Färöer

SID
Nach 58 Pflichtspielpleiten: Andorra freut sich über Punktgewinn gegen Färöer

Der Fußball-Zwerg Andorra hat nach 58 Niederlagen in Pflicht-Länderspielen in Folge endlich wieder gepunktet. Am Samstagabend erkämpfte sich die Mannschaft aus einem Hochtal der Pyrenäen in der WM-Qualifikation ein torloses Remis gegen die Färöer. Letztmals hatten die Kicker aus dem Zwergstaat vor zwölf Jahren in einem Pflicht-Länderspiel gepunktet (0:0 gegen Finnland). 
In 100 Länderspielen holte der Weltranglisten-200. bislang sechs Punkte und hat eine Tordifferenz von 25:310 Treffern zu Buche stehen. Den einzigen Sieg in einem Pflicht-Länderspiel landete die Mannschaft im Oktober 2004 in der WM-Qualifikationspartie gegen Mazedonien (1:0). Außerdem gelangen torlose Unentschieden gegen Mazedonien und Finnland sowie jetzt gegen die Färöer.
Im Februar hatte Andorra bereits einen Länderspielsieg gefeiert. Im Duell der Mini-Staaten gewann die Auswahl in San Marino mit 2:0. Zuvor war die Auswahl in 86 Länderspielen ohne Sieg geblieben.
Der Erfolg im Stadio Olimpico di Serravalle war damals der erste Auswärtssieg in der 21-jährigen Geschichte des "Profifußballs" in Andorra. Insgesamt war es der vierte Länderspielerfolg. 4515 Tage hatte Andorra auf diesen Tag warten müssen.
In der Gruppe B der WM-Qualifikation belegt Andorra mit einem Punkt aus fünf Partien den sechsten und letzten Platz. Tabellenführer ist die Schweiz mit 15 Zählern aus fünf Spielen.




Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen