600. Premier-League-Sieg für Manchester United

SID
600. Premier-League-Sieg für Manchester United

Mit seinem 600. Sieg in der Premier League hat Englands Fußball-Rekordmeister Manchester United seine Aufholjagd fortgesetzt. Drei Tage nach dem Viertelfinaleinzug in der Europa League gewann die ersatzgeschwächte Mannschaft von Teammanager Jose Mourinho erneut ohne Weltmeister Bastian Schweinsteiger beim Abstiegskandidaten FC Middlesbrough 3:1 (1:0). Nach dem 18. Punktspiel in Folge ohne Niederlage kletterten die Red Devils auf den fünften Platz.
Verfolger Nummer eins von Tabellenführer FC Chelsea bleibt Tottenham Hotspur. Nach dem 2:1 (1:1) gegen den FC Southampton liegen die Londoner weiter zehn Punkte hinter ihrem Lokalrivalen.
Marouane Fellaini (30.), Jesse Lingard (62.) und Antonio Valencia (90.+3) erzielten die Tore für die United, das seit dem 23. Oktober 2016 (0:4 beim FC Chelsea) in der Premier League ungeschlagen ist. Rudy Gestede gelang nur noch der Anschlusstreffer (77.). Vor dem entscheidenden Tor rutschte Boro-Torwart Victor Valdes aus, Valencia schob den Ball ins leere Gehäuse. 
United ist der erste Klub mit 600 Siegen, der FC Arsenal folgt mit 517 auf Rang zwei. In Middlesbrough fehlten Paul Pogba, Daley Blind und Wayne Rooney verletzt, Stürmerstar Zlatan Ibrahimović war gesperrt. Dennoch war für Schweinsteiger wieder kein Platz im Kader.
Christian Eriksen (14.) und Dele Alli (33./Foulelfmeter) trafen für Tottenham, James Ward-Prowse verkürzte für Southampton (52.). 






Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen