• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

9-Darter krönt Gala! "Iceman" stellt "The Freeze" kalt

In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Der „Iceman“ is on fire!

Der frühere Darts-Weltmeister Gerwyn Price ist beim World Matchplay im englischen Blackpool nach einer starken Leistung ins Finale eingezogen und hat zudem auch noch mit einem 9-Darter brilliert. (NEWS: Alles Wichtige zum Darts)

Der Waliser setzte sich im Halbfinale mit 17:11 gegen den Niederländer Danny Noppert durch.

  • „Checkout - Der Darts-Podcast powered by SPORT1″ - bei SPORT1, Spotify, Apple Podcast und überall, wo es Podcasts gibt

Es war ein besonderes „kaltes Duell“, denn die Spitznamen der beiden Profis lauten „Iceman“ und „The Freeze“. In Nopperts Fall steht der Spitzname dabei sowohl für seine Heimat Friesland, als auch seine Nervenstärke.

9-Darter! Price zieht ins Finale ein

Mit einem Drei-Dart-Average von 102 Punkten und der guten Checkout-Quote von knapp 46 Prozent ließ Price, der erst am Freitag mit seinem Sieg wieder zur Nummer eins der Welt aufgestiegen war, seinem Gegner wenig Chancen.

Für das Highlight der Partie sorgte Price aber im 13. Leg. Dort begann er mit zwei 180er-Würfen und vollendete das perfekte Leg mit einem 141er-Finish. (PDC Order of Merit: Aktuelle Weltrangliste im Darts)

Für Price war es bereits der vierte 9-Darter im Jahr 2022 im Fernsehen. Zuvor warf der 37-Jährige bereits bei der Weltmeisterschaft einen und in der Premier League Darts zwei perfekte Legs.

Der Finalgegner von Price wird im zweiten Halbfinale zwischen Dimitri van den Bergh und Michael van Gerwen ermittelt.

Price kann Vorsprung auf Wright ausbauen

Price, der beim zweitwichtigsten Turnier des Jahres zuvor lediglich zweimal ins Viertelfinale eingezogen war (2015 und 2021), könnte mit einem Triumph seinen Vorsprung in der Rangliste weiter ausbauen.

Der aktuelle Weltranglistenerste Peter Wright, Weltmeister und Titelverteidiger in Blackpool, büßt durch das Viertelfinal-Aus seine Spitzenposition ein.

Bei dem Event im Winter Gardens werden insgesamt 800.000 Pfund ausgeschüttet, der Sieger erhält 200.000 Pfund und die „Phil Taylor Trophy“.

Erstmals waren auch zwei deutsche Profis am Start. Gabriel Clemens scheiterte zum Auftakt am Portugiesen Jose de Sousa, Martin Schindler (Strausberg) verlor in der ersten Runde knapp gegen Price.

---

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.