Nach Abschied vom FC Bayern: Jetzt spricht Gerland

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Nach Abschied vom FC Bayern: Jetzt spricht Gerland
Nach Abschied vom FC Bayern: Jetzt spricht Gerland

In der Allianz Arena durften nur 250 Zuschauer sein, als Hermann Gerland am vergangenen Samstag beim FC Bayern verabschiedet wurde. Der Applaus für die 66 Jahre alte Co-Trainer-Legende war trotzdem laut, die Szenen berührend.

In der neuen Folge des SPORT1 Podcasts "Meine Bayern-Woche" hat Gerland mit Chefreporter Florian Plettenberg nicht viele Worte über seinen Abschied verlieren wollen, denn der gebürtige Bochumer hat bereits neue Pläne!

Der SPORT1 Podcast "Meine Bayern-Woche" auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee

Gerland spricht über seine Zukunft

"Ich werde wieder in das Fußball-Business zurückkehren. Ich werde aber kein Co-Trainer mehr sein und auch kein Trainer mehr", sagt Gerland.

Nicht ausgeschlossen ist, dass er Bald-Bundestrainer Hansi Flick folgt. "Ob ich was beim DFB machen werde?", fragt Gerland: "Wer weiß das schon. Ich habe noch keine Gespräche mit irgendwem geführt."

Klar ist hingegen, dass die gemeinsame Zeit mit Flick für ihn eine besondere war. "Es war für mich eine Krönung, Hansi Flick beim FC Bayern als Trainer erlebt zu haben", sagt Gerland: "Ich habe mit einigen der größten Trainer der Welt zusammengearbeitet, und Hansi hatte außergewöhnliche Erfolge – sieben Titel innerhalb von 18 Monaten, mehr geht eigentlich nicht. Er hat überragende Fähigkeiten. Sein Umgang mit den Spielern und seinem Staff ist außergewöhnlich. Dass ihn Oliver Bierhoff unbedingt als Bundestrainer holen wollte, kann ich sehr gut nachvollziehen."

Aktuell ist Gerland im Heimaturlaub bei seiner Familie. Selbst dort ist er täglich mit seinem Ex-Verein konfrontiert, denn seine Enkelkinder, verrät er, "laufen den ganzen Tag in Bayern-Klamotten rum". Gerland verspricht: "Der FC Bayern wird immer in meinem Herzen sein."

Nagelsmann und Gerland pflegen gute Beziehung

Eine Meinung hat er auch zu Julian Nagelsmann. Gerüchte wurden laut, wonach der Flick-Nachfolger Gerland nicht im Trainerteam haben wollte und er deshalb gehen musste. Nagelsmann selbst dementierte das vehement, auch Gerland.

Denn der Tiger geht aus freien Stücken und pflegt zu Nagelsmann eine gute Beziehung. Zudem verbindet die beiden ein Geheimnis: "Er hat mich vor fünf Jahren gefragt, ob ich in Hoffenheim sein Co-Trainer werden möchte. Ich habe abgesagt, weil ich bei Bayern war, beim besten Verein mit den besten Trainern. Warum hätte ich dort weggehen sollen?"

Nun wird Nagelsmann selbst Bayern-Trainer und Gerland sagt: "Für mich ist Julian Nagelsmann ein erstklassiger Trainer."

Welchen deutschen Co-Trainer Nagelsmann unbedingt nach München lotsen will, warum er keine Stars mehr verpflichten darf und welcher Jungstar sich bei ihm vorstellig machen kann, erfahrt Ihr in der neuen Folge von "Meine Bayern-Woche". Die darf kein Bayern-Fan verpassen!

SPORT1 Chefreporter Florian Plettenberg spricht mit SPORT1 Moderatorin Jana Wosnitza in Folge elf wie immer über die Themen und News der Woche beim FC Bayern und der deutschen Nationalmannschaft. Ab sofort immer freitags: „Plettigoal” spricht mit Stefan Ortega über seine neue Rolle als Nummer 4 im DFB-Tor und seine Zukunft. Neues gibt’s wieder aus der Mannschaft: Warum Kingsley Coman Berater Pini Zahavi wirklich angeheuert hat und womit ihm die Bayern-Bosse drohen, was aus US-Bubi Justin Che wird und welches Top-Talent soll nach München kommen? Reinhören, hier erfahrt Ihr es! Der SPORT1 Podcast "Meine Bayern-Woche" ist auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.