Abstand halten im Stadion? So clever löst es die Eintracht

SPORT1
Sport1

Abstand geboten! Eintracht Frankfurt wird am Samstagabend beim Bundesliga-Neustart gegen Borussia Mönchengladbach (ab 18.30 Uhr im LIVETICKER) auf Corona-Transponder zurückgreifen, um den Mindestabstand wegen des Virus zu überprüfen.

Jetzt das aktuelle Trikot von Eintracht Frankfurt bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Bundesliga-Restart mit Corona-Tracker

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Laut einem Bericht der Bild verteilt die SGE die kleinen, federleichten Sender an 20 bis 30 Gäste des Stadions. Insgesamt werden sich bei dem Geisterspiel trotzdem bis zu 300 Personen in drei unterschiedlichen Zonen aufhalten.


Sobald weniger als 1,5 Meter Abstand zwischen den Personen besteht, ertönt ein Piepton und der Transponder leuchtet rot auf.

Mit den Transpondern, die beispielsweise in der Plastikhülle um die Akkreditierung getragen werden kann, und im Stadion installierten Sensoren wird zudem ein Bewegungsprofil erstellt. Im Falle einer Corona-Infektion eines Stadionbesuchers könnten die Kontakte zurückverfolgt werden.

Eintracht mit zweitem Geisterspiel

Die Frankfurter kennen sich mit Geisterspielen in der Commerzbank-Arena, die im Sommer umbenannt wird, aus.


Am 19. März spielte die Eintracht in der Europa League das Achtelfinal-Hinspiel gegen den FC Basel (0:3) vor leerer Kulisse, als die Bundesliga bereits abgebrochen war.

Lesen Sie auch