Die Pokal-Stolperfallen der Bundesligisten

Hauptsache weiter - darauf hoffen die 18 Bundesligisten in der ersten DFB-Pokalrunde, die eine Woche vor ihrem Ligastart ausgetragen wird.

Aber die Erfahrung zeigt: Nur ganz selten kommen alle Favoriten durch. An sechs Schauplätzen ist die Stolpergefahr besonders groß.

TSV 1860 München (3. Liga) - Borussia Dortmund (1. Liga)

Traditionsklub Sechzig verpasste in der vergangenen Saison erneut die Rückkehr in die 2. Bundesliga, aber der Saisonstart am vergangenen Wochenende gelang. Beim spektakulären 4:3 gegen Dynamo Dresden zeigten die Löwen Moral und Kampfgeist - den braucht es auch gegen Dortmund.

Der BVB darf gewarnt sein. Rund um den Pokalsieg 2021 scheiterten die Borussen in vier der letzten fünf Jahre schon im Achtelfinale, in der vergangenen Saison gegen Zweitligist St. Pauli. Für 1860 ist es das Spiel des Jahres im Grünwalder Stadion. (DFB-Pokal: 1. Runde 1860 München - Borussia Dortmund 20:45 Uhr im LIVE-TICKER)

Dynamo Dresden (3. Liga) - VfB Stuttgart (1. Liga)

Auch wenn das brisante Debüt von Impf-Betrüger Markus Anfang beim turbulente Saisonauftakt gegen 1860 München misslang, bleibt Dresden ein heißes Pflaster.

Gerade für einen Klub wie den VfB Stuttgart, der in der vergangenen Saison fast abgestiegen wäre und zudem die ungeklärte Zukunft von Stürmer Sasa Kalajdzic mit sich herumträgt. Jetzt fällt der Österreicher für den Pokal auch noch aus. (DFB-Pokal: 1. Runde Dynamo Dresden - VfB Stuttgart 18 Uhr im LIVE-TICKER)

Jahn Regensburg (2. Liga) - 1. FC Köln (1. Liga)

Zwei Spiele, zwei Siege und noch kein Gegentor: Die Oberpfälzer gehen als Zweitliga-Tabellenführer in die Partie gegen die Rheinländer, bei denen Torjäger Anthony Modeste mal wieder geräuschvoll den Klub verlassen will. (NEWS: Alle aktuellen Infos zum DFB-Pokal)

Und im Vorjahr schieden die Gäste sogar vor eigenem Publikum gegen den Zweitligisten Hamburger SV aus. Anpfiff der Begegnung ist am Samstag um 15.30 Uhr. (DFB-Pokal: 1. Runde Jahn Regensburg - 1. FC Köln 15:30 Uhr im LIVE-TICKER)

SV Elversberg (3. Liga) - Bayer Leverkusen (1. Liga)

Bei den Saarländern stimmt die Frühform, beim Ligaauftakt wurde Mitaufsteiger Rot-Weiss Essen mit 5:1 vom Platz gefegt. Die Werkself ist keine Pokalmannschaft.

Im vergangenen Jahr war schon in Runde zwei Schluss (1:2 gegen den Zweitligisten Karlsruher SC), der einzige Pokalsieg ist mittlerweile 29 (!) Jahre her. Anpfiff ist am Samstag um 15.30 Uhr. (DFB-Pokal: 1. Runde SV Elversberg - Bayer Leverkusen 15:30 Uhr im LIVE-TICKER)

1. FC Kaiserslautern (2. Liga) - SC Freiburg (1. Liga)

Mit einem Sieg und einem Unentschieden sind die Pfälzer gut in ihrer neuen Liga angekommen, auch der Heimvorteil auf dem Betzenberg könnte helfen.

Der Pokalfinalist verlor Nationalspieler Nico Schlotterbeck an Borussia Dortmund, vor der diesjährigen Endspiel-Qualifikation waren die Breisgauer sieben Jahre lang nie über das Viertelfinale hinausgekommen.

Anpfiff ist am Sonntag um 15.30 Uhr. (DFB-Pokal: 1. Runde 1. FC Kaiserslautern - SC Freiburg 15:30 Uhr im LIVE-TICKER)

Eintracht Braunschweig (2. Liga) - Hertha BSC (1. Liga)

Die Niedersachsen wissen, wie es geht: Vor exakt zwei Jahren kegelten sie schon einmal die Berliner in der ersten Runde raus - mit einem spektakulären 5:4. Der damalige Hertha-Trainer Bruno Labbadia wurde vier Monate später beurlaubt und ist seither ohne Job.

Anpfiff ist am Sonntag um 18.00 Uhr. (DFB-Pokal: 1. Runde Eintracht Braunschweig - Hertha BSC 18 Uhr im LIVE-TICKER)

Energie Cottbus (4. Liga) - Werder Bremen (1. Liga)

Niemand blamiert sich so oft wie die Hanseaten. Fünfmal in den vergangenen elf Jahren war die erste Runde auch gleichzeitig die letzte. Es setzte Niederlagen beim 1. FC Heidenheim, bei Preußen Münster, beim 1. FC Saarbrücken, bei den Sportfreunden Lotte sowie beim VfL Osnabrück. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan des DFB-Pokals)

Anpfiff ist am Montag um 18.00 Uhr. (DFB-Pokal: 1. Runde Energie Cottbus - Werder Bremen 18 Uhr im LIVE-TICKER)

1. FC Magdeburg (2. Liga) - Eintracht Frankfurt (1. Liga)

Erst Bayern München, dann Real Madrid, aber vorher der 1. FC Magdeburg: Wie ernst nimmt der Europa-League-Sieger den Pokalauftakt beim Zweitliga-Aufsteiger? Im Vorjahr machten sich die Hessen mit einer 0:2-Erstrundenniederlage beim Drittligisten SV Waldhof Mannheim lächerlich.

Anpfiff ist am Montag um 20.45 Uhr. (DFB-Pokal: 1. Runde 1. FC Magdeburg - Eintracht Frankfurt 20:45 Uhr im LIVE-TICKER)

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.