Ackermann verpasst Sieg in De Panne knapp

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Ackermann verpasst Sieg in De Panne knapp
Ackermann verpasst Sieg in De Panne knapp

Der deutsche Sprintspezialist Pascal Ackermann hat beim Eintagesrennen Brügge - De Panne nur knapp den Sieg verpasst. Nach 203,9 km musste sich der 27-Jährige vom Team Bora-hansgrohe im Schlussspurt lediglich dem Iren Sam Bennett (Deceuninck-Quick Step) und dem belgischen Lokalmatador Jasper Philipsen (Alpecin-Fenix) geschlagen geben.

"Das Finale war ziemlich chaotisch. Auf den letzten Kilometern war das Feld breit aufgefächert, und dann kam noch eine schwierige Kurvenkombination vor der Zielgeraden", sagte Ackermann: "In der Sprintanfahrt war Deceuninck-Quick Step sehr stark, und ich versuchte an Sam vorbeizufahren, aber er war heute einfach der Schnellste."

Bennett, der bei der Tour des France die Schlussetappe und das Grüne Trikot des Punktbesten gewonnen hatte, setzte sich nach 4:27:40 Stunden gegen seine Kontrahenten durch. Ackermann hängte sich an Bennetts Hinterrad und attackierte kurz vor dem Ziel, das der Ire aber mit mehr als einer Radlänge Vorsprung erreichte.