ADAC GT Masters mit 33 Sportwagen in die neue Saison

SID
Sport1

Mit 33 Sportwagen von acht Herstellern geht das ADAC GT Masters in die neue Saison.

Wie der ADAC am Dienstag mitteilte, stellt Audi mit insgesamt 14 R8 LMS GT3 das mit Abstand größte Kontingent im Starterfeld. Zudem vertreten: Porsche, Mercedes, Lamborghini, Ferrari, Corvette, Bentley und BMW. Die Saison der GT3-Rennserie startet mit dem ersten Rennwochenende (31. Juli bis 2. August) auf dem Lausitzring.


Ursprünglich war der Saisonstart bereits im April vorgesehen, aufgrund der Coronakrise musste der Auftakt jedoch verschoben werden. Insgesamt stehen sieben Rennwochenenden in Deutschland, Österreich und den Niederlanden auf dem Programm. Zwei Fahrer teilen sich jeweils das Cockpit eines Rennwagen. Im Vorjahr sicherten sich Patric Niederhauser (Schweiz) und Kelvin van der Linde (Südafrika) die Meisterschaft, die beiden treten auch 2020 an. 

Bei allen Rennen startet die Tourenwagenserie ADAC TCR Germany im Rahmenprogramm, je sechsmal sind die ADAC Formel 4 und die ADAC GT4 Germany mit dabei.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch