Adler verpassen Sprung auf Platz zwei

Adler verpassen Sprung auf Platz zwei
Adler verpassen Sprung auf Platz zwei

Die Adler Mannheim haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz knapp verpasst. Die Adler kassierten ein Gegentor sechs Sekunden vor Spielende, ein anschließender 3:2 (1:1, 1:0, 0:1, 0:0, 1:0)-Sieg im Penaltyschießen gegen die Löwen Frankfurt reichte nicht, um in der Tabelle am ERC Ingolstadt vorbeizuziehen. Mannheim liegt weiter punktgleich mit dem ERC auf Rang drei.

Die Ingolstädter drehten spät die Partie bei den Bietigheim Steelers und gewannen letztendlich ebenfalls im Shootout mit 4:3 (1:2, 1:1, 1:0, 0:0, 1:0). Die Steelers bleiben massiv abstiegsbedroht, in den letzten Acht Spielen feierte das Schlusslicht nur einen Sieg. (DATEN: Alle Infos zur DEL)

Im Tabellenkeller hat auch der kriselnde Meister Eisbären Berlin einen wichtigen Sieg eingefahren. Die Eisbären beendeten ihre erneute Negativserie von zuletzt vier Pleiten am Stück und schlugen die Kölner Haie mit 3:2 (1:1, 2:0, 0:1).

Damit konnten die Berliner ihren Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf sieben Punkte ausbauen. Der Tabellenvorletzte Augsburger Panther lag zwar gegen die Iserlohn Roosters lange Zeit in Führung, gewann aber letztendlich erst in der Verlängerung mit 2:1 (1:0, 0:0, 0:1, 1:0) und schenkte so noch einen Zähler her.