Revolutionär: Airline stellt „Bett“ für Economy Class vor

Air New Zealand sorgt mit einem revolutionären neuen Ausstattungsmerkmal für Aufsehen unter den Fluggesellschaften: Eine Art “Bett” soll es den Passagieren auch in der Economy Class ermöglichen sich auf Langstreckenflügen hinzulegen.

Air New Zealand hat revolutionäre Schlaf-Pods für die Economy Klasse vorgestellt. (Bild: Von der Airline zur Verfügung gestellt)
Air New Zealand hat revolutionäre Schlaf-Pods für die Economy Klasse vorgestellt. (Bild: Von der Airline zur Verfügung gestellt)

Ein Bett in der Economy Class - revolutionär

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Jeder Vielflieger kennt den steifen Nacken und die geschwollenen Beine nachdem man 18 Stunden eingeklemmt in der Economy Class verbracht hat. Aber es scheint, als habe Air New Zealand das Problem erkannt und darauf reagiert. Das „Economy Skynest“ wurde vorgestellt. Dieses eigenständige Feature umfasst sechs Schlaf-Pods, in denen man sich flach ausstrecken kann. Diese sollen in den Economy-Kabinen der Airline eingebaut werden. Die Airline hat auch Patent- und Markenanmeldungen eingereicht und wenn alles nach Plan verläuft, soll die schlaffreundliche Option nächstes Jahr eingeführt werden.

Air New Zealand hat Urheberrechts- und Patentanträge für das Air Nest Economy-Konzept eingereicht. (Bild: Getty Images)
Air New Zealand hat Urheberrechts- und Patentanträge für das Air Nest Economy-Konzept eingereicht. (Bild: Getty Images)

„Nicht in der Lage zu sein, sich auszustrecken, ist für Economy-Reisende auf Langstreckenflügen ein klarer Schmerzpunkt. Die Entwicklung des Economy Skynest ist eine direkte Reaktion auf diese Herausforderung“, sagte Air New Zealands Chief Marketing and Customer Officer Mike Tod über die revolutionäre neue Ausstattung. Wenn sie permanent eingeführt werden, werden die Schlaf-Pods eine Zusatzoption auf Flügen sein, die Economy-Kunden buchen und zusätzlich zu ihren herkömmlichen Airline-Sitzplätzen nutzen können.

Die Pods umfassen sechs komplette Betten für Economy-Passagiere. (Bild: Von der Airline zur Verfügung gestellt)
Die Pods umfassen sechs komplette Betten für Economy-Passagiere. (Bild: Von der Airline zur Verfügung gestellt)

Ein Schlafplatz kann extra dazu gebucht werden

„Wir stellen uns ein Flugerlebnis in der Zukunft vor, bei dem ein Economy-Class-Kunde auf Langstreckenflügen in der Lage wäre, zusätzlich zu seinem Economy-Sitz das Economy Skynest zu buchen, um sich richtig ausruhen zu können und entspannt an seinem Zielort anzukommen“, sagt Nikki Goodman, General Manager of Customer Experience. „Das ist auf so vielen Ebenen revolutionär.“

Ebenfalls sehr fortschrittlich: Emoji-Jacke für Radler kommuniziert mit Autofahrern

Klaustrophobiker müssen es sich gut überlegen, ob sie sich da hineinwagen, aber die Pods sind so geplant, dass sie möglichst viel Platz bieten. Sie sollen maximal 180 cm lang und 58 cm breit sein und jede Einheit enthält sechs Betten. Es steht außer Frage, dass Reisende diese Option freudig begrüßen werden, wenn sie auf Langstreckenflügen endlich ihre Beine ausstrecken können. Wie viel mehr ein Platz in so einem Pod kosten wird, wurde noch nicht verraten - ein preislicher Unterschied zu den teureren Business und First Class, bei denen man entweder seinen Sitz in eine Liegeposition schieben kann, sollte auf jeden Fall bestehen.

Penny Burfitt

Lesen Sie auch