Albanien: Unfassbare Attacke auf Schiedsrichter-Gespann

Yahoo Sport Deutschland

Der albanische Fußball ist Opfer eines handfesten Skandals geworden. Aufgrund eines späten Elfmeterpfiffs wurde das Schiedsrichter-Gespann attackiert und musste von der Polizei beschützt werden.

Der albanische Fußball hat einen schweren Skandal erlebt. (Bild: Twitter @blerimjahaj)
Der albanische Fußball hat einen schweren Skandal erlebt. (Bild: Twitter @blerimjahaj)

Beim Spiel zwischen KS Kamza und Laci kam es zum Skandal. Der Unparteiische entschied nach fünf Minuten in der Nachspielzeit auf einen Elfmeter für die Gäste. Der stark vom Abstieg bedrohte KS Kamza hatte zuvor eine 1:0-Führung verteidigt und rechnete mit drei überraschenden Punkte gegen den Favoriten.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Der Elfmeterpfiff brachte dieses Ziel ins Wanken und sorgte für unfassbare Szenen. Plötzlich waren Fans, Spieler und Funktionäre in einem wilden Menschenhaufen vermengt. Eine minutenlange Spielunterbrechung konnte letztlich nur durch eine Intervention der Polizei beendet werden.


Fan sprang Schiedsrichter mit dem Knie ins Gesicht

Mehrfach wurde der Schiedsrichter der Partie attackiert. Unter anderem sprang ein Fan in roter Jacke dem Unparteiischen mit dem Knie ins Gesicht und brachte ihn sowie einen der Schlichter damit zu Boden. Ein älterer Mann mit Glatze schlug mit der Faust nach dem Referee.

Spieler beider Vereine wurden dabei beobachtet, wie sie Fans packten und vom Rasen zerrten. Letztlich konnte die Partie fortgesetzt werden und Laci erzielte den Ausgleich per Elfmeter. Für die Gastgeber aber hatte das Spiel ohnehin keine Bedeutung mehr.


Albanischer Verband greift durch – Schiedsrichter drohen mit Boykott

Der albanische Verband hat hart durchgegriffen und Kamza aus der ersten Liga verbannt. Der Verein wird nicht mehr am weiteren Wettbewerb teilnehmen und startet ab kommender Saison in der dritten Liga. Persönliche Strafen wurden bislang allerdings noch nicht ausgesprochen.

Auch die albanischen Schiedsrichter haben auf den Vorfall reagiert. Inzwischen wurde ein Statement veröffentlicht, indem die Referees damit drohen, den Ligabetrieb zu boykottieren, könnten Verband und Klubs nicht für ihre Sicherheit garantieren.

Lesen Sie auch