Alcaraz mit sensationellem Comeback-Sieg ins Halbfinale

Carlos Alcaraz trennen nach einem sensationellen Comeback-Sieg nur noch zwei Erfolge von seinem ersten Grand-Slam-Coup und dem sicheren Sprung an die Spitze der Weltrangliste. Das 19 Jahre alte spanische Toptalent entschied ein Viertelfinale auf Weltklasse-Niveau gegen den Italiener Jannik Sinner mit 6:3, 6:7 (7:9), 6:7 (0:7), 7:5, 6:3 in 5:14 Stunden für sich. Dabei wehrte Alcaraz im vierten Satz einen Matchball ab.

"Ich weiß nicht, wie ich das geschafft habe", sagte Alcaraz: "Ich glaube immer an mich. Das Match war auf einem unglaublichen Niveau." Die Partie sorgte für großes Aufsehen und auch für einen Rekord. Erst um 2:50 Uhr Ortszeit war sie beendet - später als jedes Match bei den US Open zuvor.

Für Alcaraz stand bisher die Bestmarke bei Majors beim Erreichen des Viertelfinals - sowohl in New York im vergangenen Jahr als auch in diesem Sommer in Paris schaffte er dies. Nun geht es dank seiner herausragenden Kämpferqualitäten am Freitag im Duell mit Publikumsliebling Frances Tiafoe aus den USA um den Finaleinzug.

Für Sinner, der groß aufspielte, bleibt es dabei, dass im Viertelfinale für ihn Endstation ist. Bei allen vier Majors hat der 21-Jährige mittlerweile die Runde der letzten Acht erreicht, doch stolperte nun in New York erneut beim nächsten Schritt. (NEWS: Alles zum Tennis)