Alle Infos zur WM: TV, Liveticker, Spielplan

Sport1

In Dänemark ist der Startschuss gefallen, die Eishockey-WM 2018 ist in vollem Gange. Bis zum 20. Mai kämpfen 16 Nationen um den Weltmeistertitel.

Auch die deutsche Nationalmannschaft ist am Start. Das Team von Bundestrainer Marco Sturm will nach der sensationellen Silbermedaille bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang erneut angreifen. 

Im ersten Spiel gegen Gastgeber Dänemark mussten Leon Draisaitl und Co. eine bittere 2:3-Niederlage einstecken. Die Entscheidung fiel dabei erst im Penaltyschießen. Im zweiten Spiel gegen Norwegen (Sonntag ab 16 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) stehen die DEB-Jungs damit bereits gehörig unter Druck.

In welchem Modus wird gespielt? Auf welche Gegner trifft die deutsche Mannschaft? Wer spielt im Team von Bundestrainer Marco Sturm? SPORT1 fasst alle wichtigen Informationen zur Eishockey-WM zusammen.

Wo wird gespielt?

Die Eishockey-WM 2018 findet in Dänemark statt. Gespielt wird in zwei Städten. Zum einen in der Hauptstadt Kopenhagen, zum anderen in Herning. In Kopenhagen steigen alle Vorrundenspiele der Gruppe A, die Spiele der deutschen Gruppe B werden in Herning ausgetragen.


Außerdem finden dort zwei Viertelfinalspiele statt. In Kopenhagen steigen neben den Vorrundenspielen der Gruppe A die anderen beiden Viertelfinal-Partien, sowie beide Halbfinals, das Spiel um Platz drei und das Finale.

Wie ist der Modus?

Die Vorrunde ist in zwei Gruppen unterteilt. Je acht Mannschaften spielen in Gruppe A und B. Jede Mannschaft bestreitet je sieben Vorrundenspiele. Die vier erstplatzierten Teams beider Gruppen qualifizieren sich für das Viertelfinale. (Spielplan der Eishockey-WM 2018)

Insgesamt finden 64 Spiele statt.

Bei einem Unentschieden nach der regulären Spielzeit geht die Partie in die Verlängerung. In der Vorrunde und im Viertelfinale beträgt diese fünf Minuten, im Halbfinale zehn und im Finale 20 Minuten. Dabei stehen jeweils nur noch vier Spieler auf dem Eis.

Bringt auch die Verlängerung keine Entscheidung, steht das Penaltyschießen auf dem Programm. Steht nach drei Schützen pro Team immer noch kein Sieger fest, geht es im Sudden-Death-Modus weiter. 

Wer sind die deutschen Gegner?

Deutschland spielt in Gruppe B. Das Team von Marco Sturm muss gegen Gastgeber Dänemark, Norwegen, USA, Korea, Lettland, Finnland und Vizeweltmeister Kanada antreten.


In der Gruppe A spielen Russland, Schweden, Tschechien, Schweiz, Weißrussland, Slowakei, Frankreich und Österreich. (Tabellen der Eishockey-WM)

Wie sieht der deutsche Kader aus?

Nach den Olympischen Spielen in Südkorea haben Patrick Reimer und Marcel Goc ihre Karriere in der Nationalmannschaft beendet. Die beiden Olympia-Helden stehen Marco Sturm also nicht mehr zur Verfügung. Dafür erhält der Bundestrainer schlagkräftige Unterstützung aus der NHL.

Der wohl beste deutsche Eishockeyspieler, Leon Draisaitl, wird bei der WM im deutschen Trikot auflaufen. Mithilfe von Sponsoren konnte die hohe Versicherungssumme für den Star der Edmonton Oilers aufgebracht werden. Auch Ducks-Verteidiger Korbinian Holzer und Dennis Seidenberg von den Islanders sind dabei.

Eine Absage eingehandelt hat sich Sturm dagegen von Tobias Rieder. Der Stürmer der Los Angeles Kings hat nach dem Playoff-Aus seines Teams keinen Vertrag mehr und möchte im Hinblick auf neue Verhandlungen keine schwerwiegende Verletzung riskieren. 

Der Kader des DEB-Teams in der Übersicht:


Wie sind die deutschen Chancen?

Das Teilnehmerfeld bei der WM ist bärenstark besetzt. Die Topfavoriten kommen wie so häufig aus Russland und Kanada. Wie stark die einzelnen Mannschaften aufgestellt sein werden, lässt sich noch nicht abschätzen. Die NHL-Playoffs sind zu WM-Beginn noch in vollem Gange, daher ist nicht klar, welche Spieler zur Verfügung stehen.

Die Teilnahme am Viertelfinale ist das Minimalziel der deutschen Mannschaft. In der Gruppe B sind viele starke Mannschaften vertreten, trotzdem wollen Draisaitl und Co. weiterkommen. 

Eine Prognose in Richtung Finale ist schwer abzugeben. Können die deutschen Kufen-Cracks aber den Spirit von Olympia wieder aufnehmen, dann ist auch diesmal vieles möglich.

Was überträgt SPORT1?

SPORT1 überträgt weite Teile der Eishockey-WM. 36 Spiele werden LIVE im Free-TV übertragen, weitere sechs auf SPORT1+, außerdem zusätzliche fünf im LIVESTREAM auf SPORT1.de.

Neben den Live-Spielen strahlt SPORT1 17 Highlightsendungen aus. Alle Partien der deutschen Mannschaft werden LIVE im TV gezeigt. Auch alle Viertel- und Halbfinals, sowie Finale und Spiel um Platz drei werden gezeigt. Alle Spiele können Sie auch im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App verfolgen.

Zudem gibt es diverse zusätzliche Inhalte, unter anderem Exklusivinterviews mit Spielern und Trainer. 

Für SPORT1 sind erneut Moderator Sascha Bandermann sowie Kommentator Basti Schwele und Experte Rick Goldmann vor Ort.

Die erste Turnierwoche der 2018 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft auf den SPORT1-Plattformen:

Plattform

Tag, Datum

Uhrzeit

2018 IIHF Eishockey-WM

SPORT1.de

 

Sonntag, 6. Mai

12:10 Uhr live

Österreich – Russland

Gruppe A

SPORT1

 

Sonntag, 6. Mai

16:00 Uhr live

Deutschland  – Norwegen

Gruppe B

SPORT1.de

 

Sonntag, 6. Mai

16:10 Uhr live

Schweden – Tschechien

Gruppe A

SPORT1

SPORT1.de

 

Sonntag, 6. Mai

 

21:15 Uhr Live-Einstieg

20:10 Uhr live

Lettland – Finnland

Gruppe B

SPORT1

SPORT1+

 

Montag, 7. Mai

16:00 Uhr live

Deutschland  – USA

Gruppe B

SPORT1+

 

Montag, 7. Mai

20:10 Uhr live

Schweden – Frankreich

Gruppe A

SPORT1

SPORT1.de

 

Montag, 7. Mai

20:30 Uhr Live-Einstieg

20:10 Uhr live

Dänemark – Kanada

Gruppe B

SPORT1

SPORT1+

 

Dienstag, 8. Mai

16:00 Uhr live

Österreich – Slowakei

Gruppe A

SPORT1

 

Dienstag, 8. Mai

20:10 Uhr live

Finnland – Norwegen

Gruppe B

Lesen Sie auch