Altmeister Langer landet bei US Masters in den Top 30

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Altersrekordler Bernhard Langer hat das 84. US Masters in Augusta/Georgia nach vier Runden mit dem hervorragenden Ergebnis von drei Schlägen unter Par (285) auf Platz 29 beendet.

Der 63-Jährige, der das berühmte Major-Turnier 1985 und 1993 gewonnen hatte, spielte zum Abschluss eine 71er-Runde, nachdem er am Donnerstag mit einer 68 glänzend in sein 37. Masters gestartet war. Es folgten zwei Runden mit jeweils 73 Schlägen.

Es siegte der US-Amerikaner Dustin Johnson mit dem Masters-Rekord von 20 Schlägen unter Par (268). Titelverteidiger Tiger Woods, der auf der Schlussrunde mit zehn Schlägen am zwölften Loch ein Debakel erlebte, landete mit 287 Schlägen auf dem 38. Platz.

Langer stellt Altersrekord auf

Langer, der 1986 die erste Nummer eins der neu eingeführten Weltrangliste war, hatte am Freitag im Augusta National Golf Club für eine Bestmarke gesorgt. Mit 63 Jahren, zwei Monaten und 17 Tagen wurde er zum ältesten Spieler der Turniergeschichte, der den Halbzeit-Cut schaffte. Er löste damit den Amerikaner Tommy Aaron ab, der im Jahr 2000 den Cut im Alter von 63 Jahren, einem Monat und 16 Tagen meisterte.

Vor dem Turnier hatte Langer im Gespräch mit dem SID zwei Ziele benannt: "Ich will aufs Leaderboard kommen und den Cut schaffen. Ich glaube nicht, dass das schon viele mit 63 geschafft haben." Beides erfüllte sich für den Golf-Dauerbrenner, der seit über einem Jahrzehnt die Champions Tour für Spieler über 50 Jahre dominiert. Auf den ersten 18 Löchern lag er zwischenzeitlich sogar auf dem siebten Platz, den Cut schaffte er am Tag darauf.