Alves: "Barca? Manche dort haben gigantische Egos"

Im Sommer ging Dani Alves von Barca nach Turin, nun kehrt er ins Camp Nou zurück. Eine dauerhafte Rückkehr stellt für ihn aber keine Option dar.

Daniel Alves von Juventus Turin kann sich derzeit keine Rückkehr zum FC Barcelona vorstellen. Der Defensivspieler liefert erneut eine Spitze in Richtung der katalanischen Vereinsführung.

Im Sommer zog es Alves ablösefrei nach Turin, Barcelona blieb ohne den etatmäßigen Rechtsverteidiger der letzten Jahre zurück. Das wird auch so bleiben, wenn es nach Alves geht: "Für eine Rückkehr müssten sich schon viele Dinge verändern."

Der Brasilianer äußerte sich zuletzt immer wieder kritisch über die Vereinsführung der Blaugrana. Das behielt er auch vor dem Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League bei: "Manche Personen haben dort einfach zu gigantische Egos."

Nun steht die Möglichkeit der Rache offen. Diese sieht Alves aber nicht unbedingt: "Nein, nein. So extrem will ich nicht sein. Ich wollte nur ausdrücken, was ich fühle. Ich will keine schlechten Gedanken oder schlechte Energie in mir."

Die Chancen auf ein Weiterkommen Turins nach dem 3:0 im Hinspiel bezifferte er mit 60 Prozent.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen