Amateur-Boxerin Sai Aletaha erliegt schweren Verletzungen

Ben Barthmannfreier Sportjournalist
Yahoo Sport Deutschland

Der Boxsport trauert um die junge Kämpferin Sai Aletaha. Die 26-Jährige verstarb, nachdem sie sich am Samstagabend während eines Kampf schwere Verletzungen zuzog.

Sai Aletaha erholte sich nicht von ihren Verletzungen. (Bild: Facebook Sai Aletaha)
Sai Aletaha erholte sich nicht von ihren Verletzungen. (Bild: Facebook Sai Aletaha)

Aletaha kämpft bei einem K1-Event in Southampton. Die Veranstalter von “Fast & Furious Fight Series” bestätigten ihren Tod am Montag: “Sai Aletaha zog sich bei ihrer Niederlage eine Verletzung zu, von deren kritischen Zustand sie sich leider nicht mehr erholt hat.”

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Die Veranstalter gaben an, das Event “so sicher wie möglich” gestaltet zu haben. Ein Doktor, mehrere Sanitäter und ein Notarzt wären vor Ort gewesen, die Kämpfer und Kämpferinnen durchgehend betreut worden. “Alle Kämpfer sind sich darüber im Klaren, dass sie verletzt werden könnten. In 99,9 Prozent aller Fälle passiert das nicht.”

Die Polizei von Hampshire hat gegenüber der BBC dennoch Ermittlungen angekündigt.

“Sai wird immer einen besonderen Platz in unseren Herzen haben”

Die Trauer über den Verlust Aletahas ist derweil groß. Ihr Team von Stonehenge CrossFit meldete sich per Facebook zu Wort: “Sie hat in Wettbewerben gekämpft, war befreundet mit allen, die sie traf, hatte immer Zeit für jeden und war eine unermüdliche Arbeiterin im Training.”

Mehr als 30 Trainer und Teamkollegen hätten die hauptberufliche Produktdesignerin auf ihrem letzten Weg begleitet. “Sai wird immer einen besonderen Platz in unseren Herzen haben. Wir sind glücklich, sie gekannt zu haben.”

Lesen Sie auch