Nach Anderlecht-Spiel: Mourinho lästert über Ibrahimovic

Andre Oechsner
90Min

​ Am Donnerstagabend kam Manchester United nicht über ein mageres 1:1-Unentschieden gegen den belgischen Europa-League-Vertreter RSC Anderlecht hinaus. Nach der Partie redete sich José Mourinho, Teammanager der Red Devils, wieder einmal in Rage. Diesmal machte der extrovertierte Portugiese auch vor seinem Superstar Zlatan Ibrahimovic keinen Halt.


Foto: Getty Images

Es war wieder mal kein lohnenswerter Abend für die Boys in Red: Im Hinspiel des Europa-League-Viertelfinales beim RSC Anderlecht spielte Manchester United lediglich 1:1-Remis. Nachdem Henrikh Mkhitaryan für United die Führung verbuchte, erzielte Leander Dendoncker für die Belgier vier Minuten vor Ende der regulären Spielzeit den Ausgleich. Für José Mourinnho war dieser ärgerliche Spielverlauf nicht nachvollziehbar.

RSC Anderlecht v Manchester United - UEFA Europa League Quarter Final: First Leg

Foto: Getty Images

Der Portugiese echauffierte sich nach der Begegnung nicht nur über die Spielweise seiner Mannschaft. Sondern ließ auch an Superstar Zlatan Ibrahimovic kein gutes Haar. „Es gab jede Menge Platz, viel Platz für das tödliche Tor“, monierte Mourinho im Nachgang, „aber auch jede Menge schlechte Entscheidungen im letzten Drittel.“ Die Engländer hatten vor allem in der zweiten Halbzeit eine Vielzahl an Chancen.

„Wir müssen mehr Tore machen. Rashford, Lingard, Martial, Zlatan – sie waren sich heute alle ähnlich“, so Mourinho weiter. Bislang gab es von Ibrahimovic – der auch gerne für einen flotten Spruch zu haben ist – keine Reaktion auf die Kritik vonseiten seines Vorgesetzten. Das hochexplosive Duo arbeitete bereits in der Saison 2008/09 bei Inter Mailand zusammen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen