Nach Anschlag: Rugby-Klub aus Christchurch ändert Logo

Sportinformationsdienst
Sport1

Der Rugby-Klub Canterbury Crusaders aus Christchurch ändert nach dem Terroranschlag im März in der neuseeländischen Stadt sein Logo.

Künftig verzichtet der zehnmalige Meister auf die Verwendung eines Kreuzritters. Seinen Namen wird der Klub trotz Diskussionen dagegen behalten.


"Es wurde entschieden, dass kein anderer Name die Werte des Klubs besser repräsentiert", sagte Crusaders-Geschäftsführer Colin Mansbridge: "Kämpfen für soziale Verbesserungen und Inklusivität. Und mit dem Herzen für unsere Gemeinschaft und füreinander zu kämpfen."

Kritiker sahen nach dem Attentat, bei dem 51 Muslime ums Leben kamen, eine zu starke Referenz in dem Teambranding zu Kriegen des Mittelalters zwischen Christen und Muslimen. 

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch