Apple hat gerade 3 heimtückische iPhone-Preiserhöhungen vorgenommen

Motley Fool Investmentanalyst
·Lesedauer: 4 Min.
Apple Store mit Apple Logo Apple-Aktie
Apple Store mit Apple Logo Apple-Aktie

Das lang erwartete 5G-iPhone ist da. Apple (WKN:865985) hat gerade vier neue iPhone-Modelle vorgestellt und damit sein Angebot an Geräten und Preispunkten weiter ausgebaut. Doch hinter den Ankündigungen von Apple verbargen sich drei Preiserhöhungen für neue iPhone-Käufer.

Möglicherweise musst du 30 US-Dollar mehr als den angekündigten Preis bezahlen

Wenn du das iPhone 12 oder iPhone 12 Mini haben möchtest und kein Kunde von AT&T (WKN:A0HL9Z) oder Verizon (WKN:868402) bist (oder werden möchtest), musst du für dein neues Gerät 30 US-Dollar extra bezahlen.

Apple scheint spezielle Preisvereinbarungen mit AT&T und Verizon zu haben, die erhöhte Eintauschangebote für alte iPhones und einen „Sofortrabatt“ von 30 US-Dollar beinhalten. T-Mobile (WKN:A1T7LU) bietet möglicherweise ähnliche Rabatte über seine eigenen Einzelhandelskanäle an, ist aber offenbar nicht bereit, für eine Partnerschaft mit Apple zu zahlen.

Es ist unklar, ob Apple ähnliche Partnerschaften mit ausgewählten Anbietern in Ländern außerhalb der USA unterhält. Die Preisgestaltung in den USA lässt jedoch vermuten, dass der tatsächliche Verkaufspreis für das iPhone 12 und das iPhone 12 Mini um 30 US-Dollar höher beginnt als beworben.

Das neue Vorzeigemodell-Modell kostet 100 US-Dollar mehr als im letzten Jahr

Im vergangenen Jahr senkte Apple den Preis seines Vorzeige-iPhones von 749 US-Dollar auf 699 US-Dollar. Die neuen iPhones beginnen dieses Jahr bei 699 US-Dollar, aber du musst dich für diesen Preis mit dem iPhone 12 Mini mit kleinerem Bildschirm begnügen. Das iPhone 12 beginnt jetzt bei 799 US-Dollar.

Die Einführung des iPhone 12 Mini ermöglicht es Apple, die Vorteile eines niedrigeren Startpreises – höhere Verkaufszahlen – zu erzielen. Das wird aber wahrscheinlich dazu führen, dass mehr Verbraucher mehr für ihr iPhone ausgeben und auf das teurere Modell umsteigen.

Und mit nur 200 US-Dollar Preisunterschied zwischen dem iPhone 12 und dem iPhone 12 Pro könnte es mehr Verbraucher dazu bewegen, auf Apples Spitzenmodell umzusteigen. Die Preisgestaltung von Apple in diesem Jahr ist gut konzipiert, um den durchschnittlichen Verkaufspreis zu maximieren und gleichzeitig eine möglichst breite Nutzerbasis anzusprechen.

Keine Kopfhörer, kein Ladegerät

Die diesjährigen iPhones werden ohne Lightning-Kopfhörer oder ein Wandladegerät in der Box ausgeliefert. Alles, was du bekommst, ist das Telefon und ein USB-C zu Lightning-Kabel. Es ist erwähnenswert, dass frühere iPhones ein USB-A-Wandladegerät verwendet haben, so dass diejenigen, die ihre alten iPhones aufrüsten, möglicherweise ein neues Ladegerät kaufen müssen, es sei denn, es befindet sich ebenfalls ein Adapter in der Verpackung.

Das Weglassen dieser Zubehörteile aus der Schachtel reduziert nicht nur die Kosten für Apple, sondern könnte auch ein Wachstumstreiber für Zubehörverkäufe mit höheren Margen sein. Ohne Ohrstöpsel in der Box könnten mehr Menschen geneigt sein, ein Paar Airpods oder Beats Funkkopfhörer zu kaufen. Ohne ein Wandladegerät könnten mehr Menschen daran interessiert sein, ein drahtloses Ladegerät zu kaufen. Zumindest ist dies eine Gelegenheit, die Verbraucher wieder in den Laden zu bringen.

Was es für Investoren bedeutet

Mehrere Schritte von Apple lassen den Eindruck entstehen, dass es mehr auf bestehende iPhone- und Apple-Nutzer abzielt als darauf, Nutzer davon zu überzeugen, dieses Jahr von anderen Marken zu wechseln. Der Mangel an Zubehör in der Box wird es für jemanden, der neu in Apples Ökosystem ist, sehr teuer machen, mit dem iPhone anzufangen. Die Bevorzugung von AT&T und Verizon könnte in diesem Zusammenhang mit der Tatsache zusammenhängen, dass diese beiden Anbieter das iPhone lange vor T-Mobile erhalten haben. Der kleinere Formfaktor ist etwas, an dem Apple gearbeitet hat, um ältere iPhone-Besitzer dazu zu bewegen, ihre Geräte aufzurüsten (siehe iPhone SE).

Aber alte iPhone-Nutzer stellen für Apple eine bedeutende Basis dar, die es anzuzapfen gilt. Viele Analysten erwarten, dass die 5G-Fähigkeiten in den neuen iPhones zu einer großen Anzahl von Upgrades führen werden.

Mit der neuen Preisgestaltung dürfte Apple höhere durchschnittliche Verkaufspreise erzielen, und es könnte auch sein Segment für Wearables, Heimgeräte und Zubehör aufgrund des höheren Absatzes von Kopfhörern und Ladegeräten ankurbeln. Das könnte zu einem Anstieg des Umsatzes und der Bruttomarge für die FAANG-Aktie führen, wenn sich die Verbraucher, wie von den Analysten erwartet, für das Upgrade entscheiden.

The post Apple hat gerade 3 heimtückische iPhone-Preiserhöhungen vorgenommen appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Adam Levy auf Englisch verfasst und am 14.10.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple. The Motley Fool empfiehlt T-Mobile US und Verizon Communications.

Motley Fool Deutschland 2020