Argentiniens Verbandsboss Tapia: Spanien-Reise nur wegen Lionel Messi

Vor wenigen Tagen flog der Präsident des argentinischen Verbandes nach Spanien. Nun erklärt er seine Gründe.

Der Präsident des argentinischen Verbandes (AFA) Claudio Tapia flog Anfang dieser Woche nach Spanien. Die Medien spekulierten über Gespräche mit Sampaoli und Simeone wegen des Nationaltrainer-Postens. Der Grund war aber viel mehr Superstar Lionel Messi, wie er nun bekannt gab.

"Es ist wichtig, dass er von den Anwälten der AFA begleitet wird, um eine Verringerung der Strafe zu erreichen", sagte der AFA-Präsident gegenüber Telam. "Das wollte ich mit ihm persönlich besprechen. Darum bin ich geflogen, das war der einzige Grund."

Messi wurde von der FIFA wegen Schiedsrichter-Beleidigung im WM-Qualifikation-Spiel gegen Chile für vier Spiele gesperrt. Im nächsten Spiel trifft Argentinien in einem Freundschaftsspiel im Juni auf Brasilien. Die WM-Quali geht im August weiter.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen