Ärger mit Celtic-Talent: Neymar verweigert Handschlag

In der Champions League gewann Paris Saint-Germain deutlich mit 5:0 gegen Celtic Glasgow. Wenig glücklich wurde aber Stareinkauf Neymar. Der Brasilianer zoffte sich mit Anthony Ralston.

Neymar und Anthony Ralston hatten Gesprächsbedarf

Kurz nach dem 3:0 für PSG gerieten Ralston und Neymar in einen Streit. Der Brasilianer war auffällig gefallen und wurde von Referee Daniele Orsato wegen einer Schwalbe mit der Gelben Karte bedacht. Ralston lachte dem Brasilianer daraufhin ins Gesicht.

Der Celtic-Spieler klebte Neymar über die vollen 90 Minuten an den Fersen und versuchte mit allen Kräften, den 222 Millionen Euro teuren Kicker an seiner Entfaltung zu hindern. Trotz eigenem Treffer war der Abend für Neymar wenig angenehm, zweimal wurde er von Ralston per Foul gestoppt.

Kein Trikottausch, kein Handschlag

Kurze Zeit nach dem ersten Streit signalisierte Neymar Ralston den Spielstand mit seinen Fingern und bedachte den Schotten mit einigen Worten. Der 18-Jährige nahm es gelassen hin: “Ich habe mein normales Spiel gebracht. Ich hatte die selbe Routine wie immer.”

Diese Routine war wohl zu viel für Neymar. Der 25-Jährige verweigerte nach Spielende sowohl den Handschlag als auch den von Ralston angebotenen Trikottausch. “Kein großes Ding. Das stört mich nicht zu sehr”, erklärte der Schotte.


Ralston unbeeindruckt von Neymar

Das junge Celtic-Talent zeigte sich unbeeindruckt vom großen Star der Franzosen: “Wenn er so sein will, dann ist das in Ordnung. Es kümmert mich nicht. Niemand ist gleich, deshalb werde ich heute nicht schlecht schlafen.”

Zum Wiedersehen zwischen Ralston und Neymar kommt es am 22. November in Paris. Dann spielen Celtic und PSG das Rückspiel in der Gruppenphase der Champions League aus.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen