Arsenal: Koscielny fühlt sich unter Wenger wohl

Für den Abwehrspieler ist die unsichere Zukunft des Arsenal-Trainers ein Faktor für die durchwachsenen Leistungen in dieser Saison.

Innenverteidiger Laurent Koscielny erklärt im Vorfeld der Partie zwischen Frankreich und Luxemburg, dass er sich beim FC Arsenal wohl fühlt und keinen Grund sieht, den Verein zu wechseln. Außerdem bekennt er sich zu seinem angezählten Trainer Arsene Wenger.

"Ich fühle mich gut bei Arsenal", sagte Koscielny auf einer Pressekonferenz. "Das ist meine siebte Saison hier und ich kenne den Klub in und auswendig. Mir und meiner Familie gefällt unser Leben in London. Ich sehe keinen Grund, den Verein zu verlassen. Ich habe noch einen langfristigen Vertrag und fokussiere mich darauf, die Saison so gut wie möglich zu beenden."

"Wenger ist sehr wichtig für meine Karriere gewesen. Er hat mich als Spieler und als Menschen geformt", verriet er in Bezug auf seinen Coach. "Er ist auch abseits des Platzes sehr wichtig. Wir befinden uns in einer komplizierten Situation, aber das ist nicht nur seine Schuld. Auch die Spieler auf dem Feld müssen Verantwortung tragen. Er bereitet uns die ganze Woche vor, aber wir müssen mehr tun um die gewünschten Resultate zu erzielen."

Der Vertrag des 31-Jährigen bei den Gunners läuft noch bis 2020.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen