Arsenal-Star verspottet West Brom wegen Gnabry

SPORT1
Sport1
Nationalspieler Serge Gnabry ist Bayernspieler der Saison. In einer Fan-Abstimmung sammelte der Jungstar mit 27,9 Prozent die meisten Stimmen und vor Joshua Kimmich (25,6 Prozent) und Robert Lewandowski (11,6 Prozent). Eine verdiente Auszeichnung nach einer tollen ersten Bundesliga-Saison bei den Bayern mit zehn Toren und sieben Vorlagen.Diese vereinsinterne Auszeichnung blieb auch international nicht unbemerkt. Arsenal-Star Héctor Bellerin, der mit Gnabry einst bei den Gunners spielte, nutzte die Auszeichnung, um den englischen Zweitligisten West Bromwich Albion zu verspotten.Auf Twitter schrieb er: "Allerdings nicht gut genug um für West Brom zu spielen. Glückwunsch, mein Bruder. Ich wusste immer, dass du der Beste bist." Der dankte es ihm prompt.Warum die Attacke gegen West Brom? 2015/16 wurde Gnabry von Arsenal an die Baggies verliehen, um Spielpraxis zu sammeln. Nach nur drei Einsätzen war aber Schluss beim damaligen Premier-League-Klub. West-Brom-Coach Tony Pulis sprach dem jetzigen deutschen Nationalspieler sogar öffentlich die Erstligatauglichkeit ab und schickte ihn in die zweite Mannschaft.Am Ende der Saison verließ Gnabry England in Richtung Werder Bremen und feierte dort seine Durchbruch als Profi. Der Rest ist bekannt. Arsenal-Fans reagierenDoch der Seitenhieb Bellerins blieb auch von den Arsenal-Fans nicht unbeantwortet.Da auch die Gunners Gnabry nicht die nötige Zeit für seine Entwicklung gaben, müsste sie sich auch an die eigene Nase fassen.Gleichzeitig betonten die Fans, dass der deutsche Nationalspieler immer in London willkommen sei: "Wenn du Bayern verlassen willst, denk immer daran, dass Arsenal und seine Fans dich mit offenen Armen empfangen werden."Doch das wird in nächster Zeit wohl nicht passieren. Nach den Abgängen von Franck Ribéry und Arjen Robben planen die Bayern mit Gnabry als Stammspieler auf den Flügeln. Zudem hat der 23-Jährige einen Vertrag bis 2023.

Arsenal-Star verspottet West Brom wegen Gnabry

Nationalspieler Serge Gnabry ist Bayernspieler der Saison. In einer Fan-Abstimmung sammelte der Jungstar mit 27,9 Prozent die meisten Stimmen und vor Joshua Kimmich (25,6 Prozent) und Robert Lewandowski (11,6 Prozent). Eine verdiente Auszeichnung nach einer tollen ersten Bundesliga-Saison bei den Bayern mit zehn Toren und sieben Vorlagen.Diese vereinsinterne Auszeichnung blieb auch international nicht unbemerkt. Arsenal-Star Héctor Bellerin, der mit Gnabry einst bei den Gunners spielte, nutzte die Auszeichnung, um den englischen Zweitligisten West Bromwich Albion zu verspotten.Auf Twitter schrieb er: "Allerdings nicht gut genug um für West Brom zu spielen. Glückwunsch, mein Bruder. Ich wusste immer, dass du der Beste bist." Der dankte es ihm prompt.Warum die Attacke gegen West Brom? 2015/16 wurde Gnabry von Arsenal an die Baggies verliehen, um Spielpraxis zu sammeln. Nach nur drei Einsätzen war aber Schluss beim damaligen Premier-League-Klub. West-Brom-Coach Tony Pulis sprach dem jetzigen deutschen Nationalspieler sogar öffentlich die Erstligatauglichkeit ab und schickte ihn in die zweite Mannschaft.Am Ende der Saison verließ Gnabry England in Richtung Werder Bremen und feierte dort seine Durchbruch als Profi. Der Rest ist bekannt. Arsenal-Fans reagierenDoch der Seitenhieb Bellerins blieb auch von den Arsenal-Fans nicht unbeantwortet.Da auch die Gunners Gnabry nicht die nötige Zeit für seine Entwicklung gaben, müsste sie sich auch an die eigene Nase fassen.Gleichzeitig betonten die Fans, dass der deutsche Nationalspieler immer in London willkommen sei: "Wenn du Bayern verlassen willst, denk immer daran, dass Arsenal und seine Fans dich mit offenen Armen empfangen werden."Doch das wird in nächster Zeit wohl nicht passieren. Nach den Abgängen von Franck Ribéry und Arjen Robben planen die Bayern mit Gnabry als Stammspieler auf den Flügeln. Zudem hat der 23-Jährige einen Vertrag bis 2023.

Nationalspieler Serge Gnabry ist Bayernspieler der Saison. In einer Fan-Abstimmung sammelte der Jungstar mit 27,9 Prozent die meisten Stimmen und vor Joshua Kimmich (25,6 Prozent) und Robert Lewandowski (11,6 Prozent). 

Eine verdiente Auszeichnung nach einer tollen ersten Bundesliga-Saison bei den Bayern mit zehn Toren und sieben Vorlagen.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Diese vereinsinterne Auszeichnung blieb auch international nicht unbemerkt. Arsenal-Star Héctor Bellerin, der mit Gnabry einst bei den Gunners spielte, nutzte die Auszeichnung, um den englischen Zweitligisten West Bromwich Albion zu verspotten.

Auf Twitter schrieb er: "Allerdings nicht gut genug um für West Brom zu spielen. Glückwunsch, mein Bruder. Ich wusste immer, dass du der Beste bist." Der dankte es ihm prompt.


Warum die Attacke gegen West Brom? 2015/16 wurde Gnabry von Arsenal an die Baggies verliehen, um Spielpraxis zu sammeln. Nach nur drei Einsätzen war aber Schluss beim damaligen Premier-League-Klub. West-Brom-Coach Tony Pulis sprach dem jetzigen deutschen Nationalspieler sogar öffentlich die Erstligatauglichkeit ab und schickte ihn in die zweite Mannschaft.

Am Ende der Saison verließ Gnabry England in Richtung Werder Bremen und feierte dort seine Durchbruch als Profi. Der Rest ist bekannt.

Arsenal-Fans reagieren

Doch der Seitenhieb Bellerins blieb auch von den Arsenal-Fans nicht unbeantwortet.

Da auch die Gunners Gnabry nicht die nötige Zeit für seine Entwicklung gaben, müsste sie sich auch an die eigene Nase fassen.




Gleichzeitig betonten die Fans, dass der deutsche Nationalspieler immer in London willkommen sei: "Wenn du Bayern verlassen willst, denk immer daran, dass Arsenal und seine Fans dich mit offenen Armen empfangen werden."


Doch das wird in nächster Zeit wohl nicht passieren. Nach den Abgängen von Franck Ribéry und Arjen Robben planen die Bayern mit Gnabry als Stammspieler auf den Flügeln. Zudem hat der 23-Jährige einen Vertrag bis 2023.

Lesen Sie auch