"Von Ast durchbohrt" - Ski-Star erleidet Horror-Verletzung

·Lesedauer: 1 Min.
"Von Ast durchbohrt" - Ski-Star erleidet Horror-Verletzung
"Von Ast durchbohrt" - Ski-Star erleidet Horror-Verletzung

Ski-Star Adrien Théaux hat sich bei einem Trainingssturz in Copper Mountain Horror-Verletzungen zugezogen und fällt für den Rest der Saison aus.

Der Speed-Spezialist aus Frankreich postete Fotos auf Instagram, die zeigen, wie übel es den 37-Jährigen erwischt hat. Théaux schrieb: „Nach einem Fehler im Super-G rutschte ich durch die Fangnetze hinein in den Wald.“

Die Diagnose: „Fraktur des Schienbeins, Ellbogen-Verletzung mit abgerissenem Trizeps und mein Oberschenkel, der von einem Ast durchbohrt wurde.“

Saison für Ski-Star Théaux beendet

Dennoch habe er „Glück im Unglück“ gehabt, „dass keine lebenswichtigen Körperteile in Mitleidenschaft gezogen wurden. Das ist das Wichtigste“, machte Théaux deutlich. Nach zwei Operationen in den USA befindet er sich mittlerweile wieder in der Heimat.

Erst 2020 hatte sich Théaux eine schwere Verletzung im rechten Knie zugezogen und musste fast ein ganzes Jahr aussetzen. „Über ein Jahr lang haben wir großartige Arbeit geleistet, um wieder auf das Top-Niveau zu kommen. Alle Ampeln standen auf grün, mein Gefühl war sehr gut und die Zeiten auch. Das ist jedoch das harte Gesetz des Lebens“, so Théaux.

Nun folgte das erneute Aus.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.