ATP-Turnier mit Kohlschreiber wegen Buschbränden verlegt

Sportinformationsdienst
Sport1

Die Buschbrände in Australien haben zur Verlegung eines Challenger-Turniers geführt, für das auch der deutsche Tennisprofi Philipp Kohlschreiber (36) gemeldet ist.


Das Canberra International soll nun ab Montag im rund 600 Kilometer entfernten Bendigo im Bundesstaat Victoria stattfinden und den beteiligten Spielern die Vorbereitung auf die Australian Open (ab 20. Januar) ermöglichen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Die Gesundheit der Spieler, Fans, Volunteers, Mitarbeiter und Interessenvertreter ist immer unsere oberste Priorität", sagte Kim Kachel, Geschäftsführer des australischen Tennisverbands ACT.

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Brände in der Region, die dadurch entstandene Luftverschmutzung und die schwer berechenbaren Wettervorhersagen führten letztlich zu der Entscheidung. Australien leidet seit Wochen unter den verheerenden Buschfeuern, die schon 18 Menschen das Leben kosteten.

Lesen Sie auch