ATP will offenbar länger pausieren - Berlin-Absage schmerzt Lisicki

SPORT1
Sport1

Keine guten Nachrichten für Tennis-Fans: Die Herrentour ATP plant offenbar eine Verlängerung der Tennispause.

Wie die Bild am Donnerstag vermeldete, soll der Turnier-Stopp wegen der Corona-Pandemie vom 13. Juli um weitere zwei Wochen bis zum 1. August verlängert werden.

Die offizielle Entscheidung, wie es mit der Tour weitergeht, hatte ATP-Boss Andrea Gaudezi für den 15. Mai angekündigt.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Damit würden sich mindestens acht weitere Profi-Turniere, darunter das Sandplatz-Event in Kitzbühel, verschieben - oder ganz ausfallen. Das Turnier in Österreich sollte in der letzten Juli-Woche steigen.

Was passiert mit den US Open?

Die ATP will die Saison aber nicht komplett absagen und schielt in Sachen Austragung von Turnieren zumindest auf den September. Jedoch dürften sich die Veranstalter in einem immer kleiner werdenden Zeitfenster gehörig in die Quere kommen.

Über den neuen Turnierkalender will die ATP am 1. Juli entscheiden. Dann soll auch die Frage geklärt werden, was mit den am 31. August beginnenden US Open in der aktuellen Corona-Hochburg New York City passiert.

"Das Ziel der USTA ist es, die US Open 2020 in New York zu den derzeit geplanten Terminen abzuhalten", sagte Chris Widmaier, Sprecher des nationalen Tennisverbandes USTA, am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP.

"Wir möchten klarstellen, dass das Potenzial, den Veranstaltungsort oder das Datum zu verschieben, zu diesem Zeitpunkt nicht im Vordergrund steht, während wir alle Möglichkeiten rund um die US Open untersuchen", fügte Widmaier an.


Viele Turniere in Deutschland fallen aus

Die Coronakrise betrifft natürlich auch die Profi-Events, die in Deutschland stattfinden.

Der Mercedes-Cup in Stuttgart, das Rasenturnier in Halle/Westfalen sowie die WTA-Turniere bett1 Open in Berlin und die Bad Homburg Open fallen definitiv aus.

"Das ist so traurig. Das hat mir das Herz gebrochen, dass wir dieses Jahr kein Turnier in Berlin beim Rot-Weiß spielen können. Darauf hatte ich mich so sehr gefreut", sagte die ehemalige Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki in einem Skype-Interview des rbb.

Die BMW Open in München könnten eventuell einen neuen Termin im September bekommen, die European Open am Hamburger Rothenbaum sind vorerst auf einen noch unbekannten Termin verschoben.

Lesen Sie auch