Warum sich Guardiola auf Tuchel freut

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Teammanager Pep Guardiola von Manchester City freut sich auf das Wiedersehen mit Thomas Tuchel in der englischen Fußball-Premier-League.

"Er ist ein außergewöhnlicher Trainer. Ich bin sicher, dass er Erfolg haben wird. Ich bin froh, ihn hier in diesem Land zu sehen", sagte der Katalane nach Citys 5:0 (4:0) bei West Bromwich Albion am Dienstag.

Tuchel war kurz zuvor als neuer Coach des FC Chelsea bestätigt worden. (SERVICE: Tabelle der Premier League)

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Guardiola und Tuchel kennen sich aus der Bundesliga

Guardiola, der von 2013 bis 2016 Trainer von Bayern München war, hatte in der Bundesliga oft gegen Tuchel gespielt. Jener betreute zunächst den FSV Mainz 05 und danach in Guardiolas letzter Bayern-Saison 2015/2016 Borussia Dortmund. (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan Premier League)

"Als ich mit Bayern München gegen ihn in Mainz und in Dortmund gespielt habe, hat er einen unglaublichen Job gemacht", lobte Guardiola: "Wie Dortmund gespielt hat, war hervorragend. Wir haben hart gekämpft, um dort die Meisterschaft zu holen."

Damals führte Tuchel den BVB mit zehn Punkten Rückstand auf den FC Bayern auf Rang zwei. Danach holte er 2017 mit Dortmund den DFB-Pokal.

Tuchel beerbt Lampard bei Chelsea

Bei Chelsea, wo er Vereins-Ikone Frank Lampard ersetzt, ist das Erreichen der Champions League das klare Ziel.

Unter Lampard waren die Blues auf Rang neun der Premier League abgerutscht, weshalb der Engländer am Montag entlassen wurde. Tuchel war im Dezember erst bei Paris St. Germain freigestellt worden.