Aue-Keeper Männel pariert zwei Elfer - Heidenheim stoppt Negativtrend

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Heidenheim an der Brenz (SID) - Der 1. FC Heidenheim hat nach drei Spielen ohne Sieg wieder drei Punkte in der 2. Fußball-Bundesliga eingefahren. Der FCH setzte sich in der Voith-Arena gegen Erzgebirge Aue mit 2:0 (1:0) durch, wobei Gäste-Keeper Martin Männel gleich zwei Elfmeter parierte. In der 2. Liga wehrte er damit schon 13 Strafstöße ab.

Patrick Mainka (3.) hatte die Heidenheimer früh in Führung gebracht, nachdem wenige Augenblicke zuvor Männel einen Foulelfmeter von Denis Thomalla (ebenfalls 3.) pariert hatte. Aues Steve Breitkreuz sah nach einem Handspiel im Strafraum (36.) die Gelb-Rote Karte. Anschließend parierte Männel den Strafstoß von Christian Kühlwetter (37.). Für den Endstand sorgte Tim Kleindienst (90.+2).

Für den FC Erzgebirge setzte sich damit die Negativserie in Heidenheim fort. Noch nie konnten die Sachsen dort gewinnen und verbuchten bislang in sieben Spielen nur zwei Unentschieden und fünf Niederlagen. Es war zudem die fünfte Pleite in Folge auf der Ostalb. Durch die Niederlage ist Aue sei drei Spielen in Folge ohne Sieg.

Mit der raschen Führung im Rücken bestimmten die Gastgeber das Geschehen. Der FC Erzgebirge brauchte einen gewisse Anlaufzeit, um sich besser auf den Gegner einzustellen. Die Baden-Württemberger blieben indes in punkto Offensivaktionen bestimmender. Allerdings besaß Aue in Männel den überragenden Mann auf dem Platz.