Lautern feiert furiosen Kantersieg

·Lesedauer: 2 Min.
Lautern feiert furiosen Kantersieg
Lautern feiert furiosen Kantersieg

Aufsteiger Viktoria Berlin hat die Rückkehr an die Tabellenspitze der 3. Liga verpasst. Der Neuling musste sich am elften Spieltag bei 1860 München mit einem 1:1 (0:0) begnügen und bleibt vorerst Zweiter hinter dem 1. FC Magdeburg.

Auf den dritten Rang verbesserte sich der SV Wehen Wiesbaden trotz eines 1:1 (1:0) gegen Viktoria Köln. Der Hallesche FC kam beim SC Freiburg II ebenfalls nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Der VfL Osnabrück rutschte durch eine 0:1 (0:0)-Heimpleite gegen den FSV Zwickau auf den sechsten Platz ab. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur 3. Liga)

Seinen höchsten Drittliga-Sieg feierte der 1. FC Kaiserslautern, der das Schlusslicht TSV Havelse mit 6:0 (4:0) auseinandernahm.

Lautern nimmt Havelse auseinander

René Klingenburg bediente Marlon Ritter, der in der elften Spielminute zum 1:0 einschoss. Das 2:0 führte Kevin Kraus herbei, als er nach Vorlage von Hendrick Zuck zugunsten von Lautern traf (17.). Mit dem 3:0 von Mike Wunderlich für den Gast war das Spiel eigentlich schon entschieden (30.). Kurz vor der Pause traf Philipp Hercher nach Vorarbeit von Boris Tomiak für den 1. FC Kaiserslautern (44.).

Der dominante Vortrag des FCK im ersten Spielabschnitt zeigte sich an der deutlichen Halbzeitführung. Lautern baute die Führung aus, indem Daniel Hanslik zwei Treffer nachlegte (48./56.). Mit dem Schlusspfiff durch den Schiedsrichter fuhr der 1. FC Kaiserslautern einen Kantersieg ein, der sich schon vor der Halbzeitpause abgezeichnet hatte.

Die Anfälligkeit der eigenen Defensive ist das Hauptmanko beim TSV Havelse. Die mittlerweile 23 Gegentreffer sind der negative Bestwert in der Liga. Die Gastgeber finden sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang 20. Zwei Siege, ein Remis und acht Niederlagen tragen zur Momentaufnahme von Havelse bei.

Duisburg verliert durch Traumtor gegen Meppen

Einen weiteren Rückschlag musste Ex-Bundesligist MSV Duisburg mit dem 0:1 (0:1) gegen den SV Meppen einstecken - unfassbares Tor inklusive. (DATEN: Die Tabelle der 3.Liga)

Tobias Gunte (60.) brachte die Berliner in München in Führung. Sascha Mölders (77.) glich für die Löwen aus. Wiesbaden führte durch ein Tor von Gustaf Nilsson (26.), doch Kai Klefisch (63.) rettete den Kölnern einen Punkt, die nach Gelb-Rot für Moritz Fritz (67.) in Unterzahl spielten.

Halles frühe Führung durch Michel Eberwein (14.) hielt bis zur 83. Minute, in der Yannik Engelhardt per Kopf traf. HFC-Spieler Niklas Kreuzer sah in der 90. Minute die Gelb-Rote Karte.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.