Aufstiegskrimi! Bochum und Fürth feiern - Kiel patzt

·Lesedauer: 2 Min.
Aufstiegskrimi! Bochum und Fürth feiern - Kiel patzt
Aufstiegskrimi! Bochum und Fürth feiern - Kiel patzt

Dramatisches Finale im Aufstiegskrimi: Der VfL Bochum und die SpVgg Greuther Fürth haben sich zum Aufstieg gekämpft und spielen in der nächsten Saison in der Bundesliga!

Die Bochumer kehrten nach elf Jahren Abstinenz ins Oberhaus zurück und sicherten sich mit einem 3:1 (1:0)-Sieg gegen den SV Sandhausen zudem die Zweitliga-Meisterschaft. Die SpVgg Greuther Fürth feierte in Unterzahl einen 3:2 (0:1)-Sieg gegen Fortuna Düsseldorf, schob sich noch an Holstein Kiel vorbei auf Platz zwei und feierte den zweiten Aufstieg nach 2012. 

Funkel pessimistisch: Köln bangt um Andersson-Einsatz im Relegationshinspiel

Die KSV - zur Pause noch souverän auf Bundesliga-Kurs - unterlag Darmstadt 98 mit 2:3 (1:0), hat aber in der Relegation gegen den 1. FC Köln am Mittwoch (18.30 Uhr) und Samstag (18 Uhr) noch die Chance auf den erstmaligen Aufstieg der Vereinsgeschichte. 

Losilla sorgt für großen Jubel in Bochum

Die Bochumer gingen als Spitzenreiter ins Saisonfinale und benötigten nur noch einen Punkt um den siebten Aufstieg der Klubhistorie perfekt zu machen. Milos Pantovic (29.) brachte die Mannschaft von Thomas Reis nach einem Konter in Führung, nachdem die Sandhäuser zunächst einige gute Torchancen ungenutzt gelassen hatten. Das änderte sich nach der Pause: Kevin Behrens (60.) glich für den SVS aus. Anthony Losilla (78.) ließ die Bochumer wieder jubeln. Robert Zulj (87.) beseitigte kurz vor Schluss die letzten Zweitel.

Fürth mit großer Moral in Unterzahl - Kiel verspielt Führung

Die Fürther mussten als Tabellendritter auf Patzer der Konkurrenz hoffen, um doch noch den Sprung auf einen direkten Aufstiegsrang zu schaffen. Doch die Düsseldorfer gingen durch Kristoffer Peterson (26.) in Führung.

Und für die Franken kam es vor der Pause noch heftiger: Anton Stach sah für ein Einsteigen mit offener Sohle gegen Shinta Appelkamp nach Videobeweis die Rote Karte (45.+4).

Verletzte und Festnahmen: Krawalle überschatten Kölner Sieg im Abstiegskampf

Nach dem Seitenwechsel brachte Branimir Hrgota mit einem verwandelten Handelfmeter nach Videobeweis (53.) wieder zurück ins Spiel. Appelkamp (56.) brachte die Düsseldorfer aber wieder in Führung. Ex-Bayern-Talent Julian Green (69.) und Joker Dickson Abiama (83.) drehten die Partie noch für die Gastgeber.

In Kiel ging das Team von Ole Werner durch einen Kopfballtreffer von Janni Serra (18.) in Führung. Serdar Dursun (51., 58.) drehte mit seinen Saisontoren 26 und 27 allerdings die Partie kurz nach der Pause. Immanuel Höhn (75.) baute die Führung der Lilien weiter aus. Fin Bartels (87.) verkürzte in der Schlussphase nochmals.


Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

VIDEO: "Vorstand raus!" Werder Bremens Fans eskalieren nach Abstieg

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.