Ausbleibende Gehaltszahlungen: Rooney-Debüt überschattet

SPORT1
Sport1

Ein mögliches Debüt von Wayne Rooney bei Derby County am 25. Spieltag wird von ausbleibenden Gehaltszahlungen überschattet. Demnach konnte der Klub die Spieler nicht rechtzeitig bezahlen, da ein Investitionsantrag im Verein noch nicht abgesegnet wurde.


"Rams"-Besitzer Mel Morris arbeitet seit Wochen daran, einen neuen Investor für den Klub zu gewinnen. Berichten zu Folge stand der Engländer im vergangenen Monat kurz davor einen Vertrag mit Henry Gabay, dem Mitbegründer und Vorsitzenden der Duet Group, einem globalen Vermögensverwaltungsunternehmen, abzuschließen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Morris selbst soll seit dem Kauf Derby Countys im September 2015 bereits über 100 Millionen Pfund investiert haben. 

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Rooney-Debüt überschattet

Die Meldung zu den ausstehenden Gehaltszahlungen kommt für die "Rams", aber auch für Wayne Rooney zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt. Die 34-Jährige ManUnited-Legende ist seit dem Jahreswechsel und der offiziellen Unterzeichnung eines Spielervertrages nach Monaten endlich spielberechtigt.

Sein mögliches Debüt als Spieler gegen den FC Barnsley rückt damit erstmal in den Hintergrund. 


Cheftrainer Philipp Cocu versucht die Erwartungen an seinen Schützling herunterzuschrauben. "Das ist völlig anders, als als er in den USA oder in der Premier League gespielt hat. Deshalb müssen wir ihm Zeit geben. Die Erwartungen werden himmelhoch sein, er muss in die Mannschaft kommen, sich in Bestform bringen, die Spiele kennenlernen, wie man die Mannschaft findet, und sie müssen ihn als Spieler finden.

Er appelliert darüber hinaus an sein Team, sich nicht auf den Qualitäten Rooneys auszuruhen. "Die Spieler müssen erkennen, dass man sich nicht zurücklehnen kann und wir jedes Spiel mit 5:0 gewinnen", so der 49-Jährige.

Lesen Sie auch