Ausgeglichen und abwechslungsreich

·Lesedauer: 1 Min.
Ausgeglichen und abwechslungsreich
Ausgeglichen und abwechslungsreich

Aus der eigenen Favoritenstellung konnte der 1. FC Saarbrücken gegen den TSV Havelse kein Kapital schlagen und kam nur zu einem 2:2-Unentschieden. Weder besiegt noch unterlegen. Havelse trat gegen den Favoriten 1. FC Saarbrücken an und konnte am Ende mit sich zufrieden sein. Im Hinspiel hatte Saarbrücken beim 1:0-Sieg alle drei Punkte mit auf den Heimweg genommen.

Für das erste Tor sorgte Tobias Jänicke. In der 34. Minute traf der Spieler des Gastgebers ins Schwarze. Zur Pause behielt der 1. FC Saarbrücken die Nase knapp vorn. Eine starke Leistung zeigte Fynn-Luca Lakenmacher, der sich mit einem Doppelpack für den TSV Havelse beim Trainer empfahl (61./68.). Die Gäste mussten den Treffer von Julian Günther-Schmidt zum 2:2 hinnehmen (78.). Am Ende stand es zwischen Saarbrücken und Havelse pari.

Der 1. FC Saarbrücken geht mit nun 34 Zählern auf Platz fünf in die Winterpause. Neun Siege, sieben Remis und vier Niederlagen hat Saarbrücken momentan auf dem Konto. Der 1. FC Saarbrücken blieb auch im fünften Spiel hintereinander ungeschlagen, baute jedoch die Serie von vier Siegen nicht aus.

Der TSV Havelse muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Das Schlusslicht holte auswärts bisher nur sieben Zähler. Die Durchlässigkeit im Abwehrspiel von Havelse ist deutlich zu hoch. 42 Gegentreffer – kein Team der 3. Liga fing sich bislang mehr Tore ein. Der TSV Havelse verbuchte insgesamt drei Siege, vier Remis und 13 Niederlagen. Drei Unentschieden und zwei Niederlagen aus den letzten fünf Spielen: Havelse kann einfach nicht gewinnen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.