Australien schockt Dänemark - Drama um Tunesien

Down Under steht Kopf!

Außenseiter Australien hat sich in einem „Endspiel“ gegen Dänemark erstmals seit 2006 für das Achtelfinale einer Fußball-WM qualifiziert. Die Socceroos besiegten den letztjährigen EM-Halbfinalisten mit 1:0 (0:0) und treffen nach einem spannenden Fernduell mit Tunesien nun in der K.o.-Runde als Gruppenzweiter auf den Sieger der Gruppe C mit Argentinien und Polen.

Les Bleus traten derweil parallel mit einer B-Elf gegen Tunesien an und verloren das letzte Gruppenspiel aufgrund eines Treffers von Wahbi Khazri (58.) überraschend mit 0:1 (0:0). Die Nordafrikaner verpassten somit trotz eines Sieges das Weiterkommen bei der WM, da das Parallelspiel nicht Remis endete.

„Stolzer“ Leckie schockt Dänemark und Tunesien

Taktisches Abwarten und die Suche nach der Grundstabilität diktierte die ersten Minuten der Begegnung, ehe Dänemark, die das Spiel zum Erreichen des Achtelfinals gewinnen mussten, das Risiko etwas erhöhte und zu ersten Chancen kam. (DATEN: WM-Spielplan 2022)

Mathias Jensen scheiterte aus spitzem Winkel an Aussies-Schlussmann Matthew Ryan (11.), Eriksen verzog aus der Distanz (29.). Danach wurden die Australier besser und waren vor dem Pausenpfiff näher dran am Tor, es fehlte allerdings die letzte Konsequenz.

Nach der Pause suchte Dänemark weiter nach der Lösung - und wurde von Australien eiskalt erwischt: Der ehemalige Bundesliga-Profi Mathew Leckie bekam auf Höhe der Mittellinie den Ball und ließ anschließend mit zwei Haken die dänische Verteidigung stehen. Sein Schuss ins lange Eck ließ Kasper Schmeichel keine Chance (61.). Es war sein erstes WM-Tor seiner Karriere.

„Es ist ganz schwer, meine Emotionen zu beschrieben“, sagte Leckie: „Wir wussten, wir können es schaffen - mit unserem Spirit, mit unserem Glauben. Die letzten 15, 20 Minuten haben wir stark gekämpft. Ich bin so stolz. Jetzt geht es darum, sich auszuruhen. Schon bald kommt das nächste Spiel.“ (DATEN: Gruppen und Tabellen der WM)

Der Treffer ließ nicht nur Dänemark frustriert zurück, auch für die parallel gegen Frankreich in Führung gegangenen Tunesier war Leckies Treffer keine Hilfe. Bei einem Unentschieden zwischen Australien und Dänemark hätte sich Tunesien mit einem Sieg für das Achtelfinale qualifiziert. (NEWS: Alles Wichtige zur WM)

In der Folge warf „Danish Dynamite“ alles nach vorne, konnte die australische Defensive aber nicht überwinden. Für Dänemark endet die WM überraschend bereits in der Gruppenphase.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)