"Wie ein Autounfall": PSG-Coach Tuchel spricht über Champions-League-Aus gegen United

Trainer Thomas Tuchel von Paris Saint-Germain hat sich zum frühen Champions-League-Aus seines Teams in der vergangenen Saison gegen Manchester United geäußert. 

"Es hat sich angefühlt wie ein Autounfall", sagte der ehemalige Dortmunder bei beIN Sports. "Die Ampel sprang auf grün und dann wurden wir hart getroffen. Wir haben gerätselt, was wir falsch gemacht haben, ob wir etwas vernachlässigt hatten. Natürlich hatten wir das."

PSG-Coach Tuchel hadert: "Wir waren hilflos"

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

PSG hatte Mitte Februar das Achtelfinal-Hinspiel in Manchester souverän mit 2:0 gewonnen, ehe im Rückspiel ein 1:3 aus Sicht der Franzosen zu Buche stand. Trotz glänzender Ausgangslage stand am Ende also wieder ein frühes Aus in der Königsklasse. "Zwischen diesen beiden Spielen sagten die Leute an der Schule meiner Tochter und alle anderen in der Stadt: 'Okay, diesmal ist es anders. Wir können es fühlen'", sagte Tuchel.

Marcus Rashford Ole Gunnar Solskjaer Manchester United PSG Champions League 2019
Marcus Rashford Ole Gunnar Solskjaer Manchester United PSG Champions League 2019

Er ergänzte: "Jeder dachte, dass wir eine Runde weiterkommen, aber das haben wir nicht geschafft. Ich hatte im Anschluss das Gefühl, dass alle dachten: 'Ah... es hat sich doch nichts geändert, es ist genauso wie in den Jahren zuvor.' Wir hingegen dachten: 'Nein, nein, es ist nicht wie sonst.' Aber wir waren hilflos. Es war, als hielten wir Sand in der Hand und konnten nicht verhindern, dass er uns durch die Finger rieselt."

PSG gilt seit Jahren als Mitfavorit auf den Champions-League-Titel, kam aber seit 1998 nie über das Viertelfinale hinaus.

Lesen Sie auch