Autsch! Ex-Dortmunder mit dem dämlichsten Jubel der WM

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Michy Batshuayi stürmte in der Rückrunde für Borussia Dortmund. Bei der WM 2018 zeigte sich der Belgier bislang nicht sonderlich treffsicher. Auch sein Torjubel gegen England ging ordentlich in die Hose.

Michy Batshuayi von Belgien agierte gegen England weitgehend glücklos. (Bild: Getty Images)
Michy Batshuayi von Belgien agierte gegen England weitgehend glücklos. (Bild: Getty Images)

Ein Tor steht bislang auf dem WM-Konto von Batshuayi. Der belgische Stürmer agierte gegen Tunesien nach seiner Einwechslung weitgehend glücklos und konnte auch gegen England seinen eigenen Ansprüchen nicht gerecht werden.

Dieser Frust entlud sich beim entscheidenden Treffer von Teamkollege Adnan Januzaj. Während der Torschütze zum Jubel abdrehte, rannte Batshuayi ins Tor der Engländer und wollte wohl den Ball entweder ins Netz oder möglichst weit in die Luft schießen.

“Er versucht mit allen Mitteln seinen Preis zu senken”

So oder so bewies sich Batshuayi auch beim Torjubel als wenig zielsicher. Er traf den Ball falsch und schoss ihn aus kurzer Distanz an den Pfosten, von wo aus er in sein Gesicht knallte. Die Szene sorgte nicht nur beim Publikum für Lacher, auch auf Twitter verbreitete sich das Video schnell.

England gegen Belgien: Die besten Tweets zum WM-Spiel

Die bissigen Kommentare ließen nicht lange auf sich warten. “Michy Batshuayi will unbedingt beim BVB bleiben. Er versucht mit allen Mitteln seinen Preis zu senken. Das sollte belohnt werden”, scherzte ein Fan aus Dortmund.

Batshuayi kann über sich selbst lachen

Natürlich wurden schnell Wortspiele bemüht und Batshuayi sah sich als “Vollpfosten” bezeichnet. Ein Twitterer zeigte sich ehrlich: “Erst hab ich gelacht, aber für solch ein Move wär ich auch ein Kandidat.”

Der Stürmer selbst nahm es mit Humor. “Ich wusste, dass ich es richtig versaut habe, als ich meine Benachrichtigungen geöffnet habe”, scherzte Batshuayi im Anschluss per Twitter. Er fragte: “Warum bin ich nur so dumm? Diese Scheiße tut weh.”

In Anspielung auf die vielen übernommenen Jubel aus dem Trend-Spiel Fortnite witzelte der Belgier später weiter: “Fortnite-Jubel sind so überbewertet, ich musste mir einfach etwas neues ausdenken.”

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.