Nach "Bügeleisen"-Spruch: Vlhova zieht harte Konsequenzen

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.
Nach "Bügeleisen"-Spruch: Vlhova zieht harte Konsequenzen
Nach "Bügeleisen"-Spruch: Vlhova zieht harte Konsequenzen

Ski-Star Petra Vlhova hat sich von ihrem Trainer Livio Magoni getrennt. Das gab die Slowakin am Dienstagabend bei Instagram bekannt.

Damit zieht sie die Konsequenzen aus der "Bügeleisen"-Affäre. So hatte Magoni seinen ehemaligen Schützling in einem Interview bezeichnet, was insbesondere in Vlhovas Heimatland große Wellen geschlagen hatte.

Vlhova bedankte sich bei dem Italiener für die fünfjährige Zusammenarbeit und ergänzte: "Eine Tür schließt sich, und tausend weitere öffnen sich und wir müssen uns entscheiden, welche die richtigen für uns sind. Dieses Mal sind unsere Türe unterschiedlich."

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Die 25-Jährige hatte in der abgelaufenen Saison erstmals den alpinen Gesamtweltcup gewonnen. An ihren großen Erfolgen war Magoni maßgeblich beteiligt.

Wer sie künftig trainieren wird, ließ Vlhova offen.