Bürki beim BVB degradiert

·Lesedauer: 1 Min.
Bürki beim BVB degradiert
Bürki beim BVB degradiert

Schwere Zeiten für Roman Bürki bei Borussia Dortmund: Der langjährige Stammkeeper der Schwarz-Gelben trägt fortan nicht mehr die 1 als Rückennumer, sondern die 38.

Grund ist Neuzugang Gregor Kobel, der sich nun mit besagter 1 schmücken darf. Bürki selbst wird beim BVB also noch weiter degradiert, nachdem er in der vergangenen Saison bereits durch Marwin Hitz ersetzt worden war. (Bericht: So plant der BVB mit Haaland)

Uli Hoeneß' Klartext zur DFB-Zukunft mit Flick - und der Abschied von Thomas Helmer: EM Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1

In große Fußstapfen tritt derweil ein weiterer Neuzugang: Soumaila Coulibaly, der ablösefrei von Paris Saint-Germain gekommen war, spielt künftig mit der Rückennummer 4. Diese hatten bereits Neven Subotic, Christian Wörns, Martin Kree und Michael Schulz getragen.

Der 17-Jährige hatte sich in dieser Woche bereits das Brackeler Trainingsgelände angeschaut. Nach seinem Kreuzbandriss kämpft sich der Innenverteidiger langsam zurück auf den Platz.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.