Überraschungs-Coup? Bayern hat Kruse auf dre Liste

Florian Plettenberg
Sport1
Spätestens nach dem DFB-Pokalfinale am kommenden Samstag gegen RB Leipzig (DFB-Pokal: RB Leipzig - FC Bayern, Sa. ab 20 Uhr im LIVETICKER) will der FC Bayern seine Transferbemühungen wieder intensivieren. So zumindest teilte es Präsident Uli Hoeneß nach dem siebten Meistertitel in Folge mit.Im Hintergrund laufen die Planungen aber bereits auf Hochtouren. Neben einem Kracher für die Außenbahn wird noch immer ein Backup für Robert Lewandowski gesucht.SPORT1 erfuhr: Stürmer Max Kruse steht auf der Kandidatenliste des FC Bayern und ist intern schon länger ein Thema.Jetzt das brandneue Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE Kruse mit starker Saison in BremenWarum Kruse? Der 31-Jährige verlässt Werder Bremen nach dieser Saison ablösefrei und ist auf dem Markt. Auch den Bayern ist nicht entgangen, dass Kruse weiß, wo das Tor steht. In der laufenden Spielzeit traf der Ex-Nationalspieler elf Mal und bereitete zehn Tore vor. Zudem hat sich Werders Kapitän in den vergangenen Jahren bei den Grün-Weißen zum Führungsspieler entwickelt. Allerdings wissen auch die Bayern: Kruse ist kein typischer Mittelstürmer, eher eine hängende Spitze oder ein Spielmacher.SPORT1 weiß: Ziele, Trainer, Stadt – Für Kruse muss das Gesamtpaket stimmen. Aber klar ist auch, dass Kruse nochmal einen großen Vertrag abschließen will, weshalb auch seine Gehaltsvorstellungen im höheren, einstelligen Millionenbereich liegen dürften. Für Bayern zwar bezahlbar. Aber würden sie das auch für einen Lewandowski-Ersatz zahlen? Konkrete Verhandlungen gab es jedenfalls noch nicht. Zudem sind die Münchner mit weiteren Kandidaten in Gesprächen.DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Klopp mischt in Kruse-Poker mitDie Bayern sind übrigens nicht der einzige Top-Verein, der Kruse auf dem Zettel hat. Auch der FC Liverpool beschäftigt sich nach SPORT1-Informationen mit ihm. Zwar haben die Münchner mit Jann-Fiete Arp vom Hamburger SV bereits einen Stürmer verpflichtet. Wie mit dem 19-Jährigen in der kommenden Saison geplant wird, ist allerdings noch völlig offen.Eine direkte Ausleihe ist möglich. Aber auch, dass er bei den Profis mittrainiert und sich über Einsätze in der Bayern-Reserve empfiehlt, die per Relegation noch in die dritte Liga aufsteigen kann. Als erster Lewandowski-Backup ist Arp - Stand jetzt - nicht eingeplant.
Spätestens nach dem DFB-Pokalfinale am kommenden Samstag gegen RB Leipzig (DFB-Pokal: RB Leipzig - FC Bayern, Sa. ab 20 Uhr im LIVETICKER) will der FC Bayern seine Transferbemühungen wieder intensivieren. So zumindest teilte es Präsident Uli Hoeneß nach dem siebten Meistertitel in Folge mit.Im Hintergrund laufen die Planungen aber bereits auf Hochtouren. Neben einem Kracher für die Außenbahn wird noch immer ein Backup für Robert Lewandowski gesucht.SPORT1 erfuhr: Stürmer Max Kruse steht auf der Kandidatenliste des FC Bayern und ist intern schon länger ein Thema.Jetzt das brandneue Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE Kruse mit starker Saison in BremenWarum Kruse? Der 31-Jährige verlässt Werder Bremen nach dieser Saison ablösefrei und ist auf dem Markt. Auch den Bayern ist nicht entgangen, dass Kruse weiß, wo das Tor steht. In der laufenden Spielzeit traf der Ex-Nationalspieler elf Mal und bereitete zehn Tore vor. Zudem hat sich Werders Kapitän in den vergangenen Jahren bei den Grün-Weißen zum Führungsspieler entwickelt. Allerdings wissen auch die Bayern: Kruse ist kein typischer Mittelstürmer, eher eine hängende Spitze oder ein Spielmacher.SPORT1 weiß: Ziele, Trainer, Stadt – Für Kruse muss das Gesamtpaket stimmen. Aber klar ist auch, dass Kruse nochmal einen großen Vertrag abschließen will, weshalb auch seine Gehaltsvorstellungen im höheren, einstelligen Millionenbereich liegen dürften. Für Bayern zwar bezahlbar. Aber würden sie das auch für einen Lewandowski-Ersatz zahlen? Konkrete Verhandlungen gab es jedenfalls noch nicht. Zudem sind die Münchner mit weiteren Kandidaten in Gesprächen.DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Klopp mischt in Kruse-Poker mitDie Bayern sind übrigens nicht der einzige Top-Verein, der Kruse auf dem Zettel hat. Auch der FC Liverpool beschäftigt sich nach SPORT1-Informationen mit ihm. Zwar haben die Münchner mit Jann-Fiete Arp vom Hamburger SV bereits einen Stürmer verpflichtet. Wie mit dem 19-Jährigen in der kommenden Saison geplant wird, ist allerdings noch völlig offen.Eine direkte Ausleihe ist möglich. Aber auch, dass er bei den Profis mittrainiert und sich über Einsätze in der Bayern-Reserve empfiehlt, die per Relegation noch in die dritte Liga aufsteigen kann. Als erster Lewandowski-Backup ist Arp - Stand jetzt - nicht eingeplant.

Spätestens nach dem DFB-Pokalfinale am kommenden Samstag gegen RB Leipzig (DFB-Pokal: RB Leipzig - FC Bayern, Sa. ab 20 Uhr im LIVETICKER) will der FC Bayern seine Transferbemühungen wieder intensivieren. So zumindest teilte es Präsident Uli Hoeneß nach dem siebten Meistertitel in Folge mit.


Im Hintergrund laufen die Planungen aber bereits auf Hochtouren. Neben einem Kracher für die Außenbahn wird noch immer ein Backup für Robert Lewandowski gesucht.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

SPORT1 erfuhr: Stürmer Max Kruse steht auf der Kandidatenliste des FC Bayern und ist intern schon länger ein Thema.

Jetzt das brandneue Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Kruse mit starker Saison in Bremen

Warum Kruse? Der 31-Jährige verlässt Werder Bremen nach dieser Saison ablösefrei und ist auf dem Markt. Auch den Bayern ist nicht entgangen, dass Kruse weiß, wo das Tor steht. In der laufenden Spielzeit traf der Ex-Nationalspieler elf Mal und bereitete zehn Tore vor. Zudem hat sich Werders Kapitän in den vergangenen Jahren bei den Grün-Weißen zum Führungsspieler entwickelt. Allerdings wissen auch die Bayern: Kruse ist kein typischer Mittelstürmer, eher eine hängende Spitze oder ein Spielmacher.


SPORT1 weiß: Ziele, Trainer, Stadt – Für Kruse muss das Gesamtpaket stimmen. Aber klar ist auch, dass Kruse nochmal einen großen Vertrag abschließen will, weshalb auch seine Gehaltsvorstellungen im höheren, einstelligen Millionenbereich liegen dürften. Für Bayern zwar bezahlbar. Aber würden sie das auch für einen Lewandowski-Ersatz zahlen? Konkrete Verhandlungen gab es jedenfalls noch nicht. Zudem sind die Münchner mit weiteren Kandidaten in Gesprächen.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Klopp mischt in Kruse-Poker mit

Die Bayern sind übrigens nicht der einzige Top-Verein, der Kruse auf dem Zettel hat. Auch der FC Liverpool beschäftigt sich nach SPORT1-Informationen mit ihm. 

Zwar haben die Münchner mit Jann-Fiete Arp vom Hamburger SV bereits einen Stürmer verpflichtet. Wie mit dem 19-Jährigen in der kommenden Saison geplant wird, ist allerdings noch völlig offen.

Eine direkte Ausleihe ist möglich. Aber auch, dass er bei den Profis mittrainiert und sich über Einsätze in der Bayern-Reserve empfiehlt, die per Relegation noch in die dritte Liga aufsteigen kann. Als erster Lewandowski-Backup ist Arp - Stand jetzt - nicht eingeplant. 

Lesen Sie auch