EM-Bronze für deutsches Badminton-Mixed

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Die deutsche Badminton-Nationalmannschaft hat bei der Mixed-EM in Vantaa/Finnland die Überraschung gegen Rekordeuropameister Dänemark knapp verpasst und muss sich mit Bronze zufriedengeben.

Das Team von Bundestrainer Detlef Poste unterlag im Halbfinale am Freitagabend dem 17-maligen Titelträger mit 2:3. Dänemark spielt im Finale gegen Frankreich (Samstag, 14.00 Uhr), die deutschen Profis dürfen sich neben der Medaille auch über die Qualifikation für die "Sudirman Cup" genannte WM freuen.

"Die Chance war da. Wir konnten sie leider nicht nutzen", sagte Martin Kranitz, Sportdirektor des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV). Das Mixed Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich und Lamsfuß/Marvin Seidel im Doppel holten die Punkte für die deutsche Auswahl.

Yvonne Li im Einzel sowie Herttrich und Kilasu Ostermeyer im Doppel unterlagen jeweils knapp in drei Sätzen. Chancenlos war Max Weißkirchen gegen Ex-Weltmeister Viktor Axelsen. Schon in der Vorrunde hatte Deutschland mit 2:3 gegen Dänemark verloren.