Badminton-EM: DBV hofft auf bestes Ergebnis der Geschichte

Badminton-EM: DBV hofft auf bestes Ergebnis der Geschichte
Badminton-EM: DBV hofft auf bestes Ergebnis der Geschichte

Der Deutsche Badminton-Verband (DBV) darf bei den Europameisterschaften in Madrid auf das beste Ergebnis seiner Geschichte hoffen. Im Herren-Doppel spielen die Olympia-Teilnehmer Marvin Seidel/Mark Lamsfuß ebenso um die Goldmedaille wie Isabel Lohau/Linda Efler im Damen-Doppel. Lohau und Lamsfuß zogen zudem ins Finale des Mixed-Wettbewerbs ein. Drei EM-Titel holten deutsche Badmintonspieler noch nie.

Seidel/Lamsfuß, die in Tokio in der Gruppenphase ausgeschieden waren, setzten sich gegen das englische Duo Ben Lane/Sean Vendy mit 23:21, 21:17 durch. Lohau/Elfer mussten beim 20:22, 21:15, 22:20 gegen die Dänen Maiken Fruergaard/Sara Thygesen wie in der Vorschlussrunde in den dritten Satz. Im Mixed gewannen Lohau/Lamsfuß mit 12:21, 21:16, 21:17 gegen Mikkel Mikkelsen/Rikke Söby aus Dänemark.

Für das bislang beste Ergebnis des DBV hatten vor 50 Jahren Wolfgang Bochow im Herreneinzel und Willi Braun/Roland Maywald im Herrendoppel mit zwei Goldmedaillen gesorgt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.