Europameister vor WM-Finale

Europameister vor WM-Finale
Europameister vor WM-Finale

Revanche geglückt und Geschichte geschrieben: Europameister Mark Lamsfuß (Wipperfeld) und Isabel Lohau (Bischmisheim) sind bei der Badminton-Weltmeisterschaft in Tokio ins Halbfinale eingezogen und haben zumindest Bronze sicher. Das Duo schaltete im Mixed-Viertelfinale die Weltranglistensiebten Tang Chun Man und Tse Ying Suet aus Hongkong aus, gegen die sie im Vorjahr bei der WM im spanischen Huelva noch gescheitert waren.

Lamsfuß/Lohau setzten sich in einer umkämpften Partie mit 21:13, 13:21 und 21:19 durch und holten damit die erste Medaille für den Deutschen Badminton-Verband (DBV) bei einer Individual-WM seit elf Jahren. Zuletzt gewann 2011 in London Juliane Schenk Bronze.

Gleichzeitig schrieb das Duo, das am Vortag die Titelverteidiger und Weltranglistenersten Dechapol Puavaranukroh und Sapsiree Taerattanachai aus Thailand besiegt hatte, deutsche Badmintongeschichte: Bei den 1977 eingeführten Individual-Weltmeisterschaften war es zuvor einzig im Dameneinzel DBV-Athleten gelungen, Edelmetall zu holen. Das Halbfinale findet am Samstag statt.