Bakery Jatta sorgt für zuletzt unbekannte Gänsehaut beim HSV

freier Sportjournalist
Yahoo Sport Deutschland

Bakery Jatta hat mit seinem Treffer zum 3:0-Endstand der HSV-Partie gegen Hannover 96 für emotionale Momente gesorgt. Ein Schulterschluss unter schweren Bedingungen - die nun Geschichte sind.

Bakery Jatta vom Hamburger SV traf gegen Hannover 96. (Bild: Getty Images)
Bakery Jatta vom Hamburger SV traf gegen Hannover 96. (Bild: Getty Images)

Nach seinem Treffer gab es für Jatta nur einen Weg: In der 75. Minute, wenige Sekunden nach seinem Treffer zum 3:0, suchte er Hamburger Trainer Dieter Hecking an der Seitenlinie und hechtete ihm in die Arme.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Der Treffer im schweren Spiel gegen Hannover war für Jatta sichtlich eine Wohltat. Lange Wochen waren zuletzt vergangen, in denen die Identität des Spielers in Frage gestellt wurde.

Die SportBild hatte berichtet, dass Jatta unter falschem Namen und unter der Angabe eines falschen Geburtsdatums eingereist war. In seiner Heimat sei er bereits als Profi aktiv gewesen und drei Jahre älter als eigentlich angegeben.

Inzwischen ist der Fall geklärt, die Ermittlungen vom Amt wurden am Montag eingestellt. Am Wochenende präsentierte Tabellenführer HSV einen Zusammenhalt, wie es ihn lange nicht mehr zu sehen gab.

HSV erlebt erstmals seit langem positive Gänsehaut

Positive Emotionen waren eine Seltenheit geworden im Volksparkstadion. Am Sonntag herrschte erstmals seit langer Zeit wieder “Gänsehaut” im positiven Sinn, wie Trainer Hecking sagte: “Ein besseres Drehbuch hätte man nicht schreiben können.”

Der Trainer betonte, wie außergewöhnlich Jatta mit der Situation um seine Person umgehe. In Karlsruhe war der Mann aus Gambia ausgepfiffen worden, zuletzt legten die Gegner des HSV Woche für Woche Einspruch gegen die Wertung der Partie ein.

Jatta spielt weiter - und trifft neuerdings auch. Als er kurz vor Ende der Partie ausgewechselt wurde, waren keine Pfiffe, sondern vielmehr aufmunternde Rufe zu vernehmen. Gemäß den neuen Regeln der FIFA verließ Jatta das Feld auf der Gegenseite der Trainerbank und drehte damit eine halbe Runde um den Platz.

Jatta wird gefeiert: “Das ganze Stadion ist ausgerastet”

Die HSV-Fans ließen sich diese Gelegenheit nicht nehmen und bedachten ihren Stürmer mit stehenden Ovationen. Für einen Fan auf Twitter handelte es sich bereits um “DIE Szene der Saison.”

“Das ganze Stadion ist total ausgerastet und von Baka fällt eine extreme Last ab. An der Reaktion im Stadion sieht man, wie die Fans hinter ihm stehen. Und wie der ganze Verein hinter ihm steht”, sagte HSV-Leihspieler Adrian Fein.

Mit der Länderspielpause kehrt nun etwas Ruhe ein beim HSV. Dass am Montag die Nachricht erfolgte, dass die Ermittlungen gegen Jatta eingestellt wurden, war ein echter Brustlöser. Nun wird wohl auch die DFL die Einsprüche der bisherigen Gegner zurückweisen und Jatta sowie der HSV dürfen durchatmen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Lesen Sie auch