Barca-Legende attackiert Klub-Bosse

Jordi Alba ist offenbar alles andere als zufrieden mit seiner aktuellen Situation beim FC Barcelona.

Dass der 33-Jährige hinter seinem Rücken bei anderen Vereinen angeboten wurde, sorgte beim 85-maligen Nationalspieler Spaniens für großen Unmut.

„Egal, ob es fair gewesen wäre, oder nicht: Es geht um die Art und Weise“, beklagte sich Alba laut Mundo Deportivo über eine Beinahe-Leihe zu Inter Mailand, bei der die Italiener wohl 40 Prozent seines Gehalts gezahlt hätten, wohl um Barcelona mehr Gehaltsspielraum zur Registrierung der Neuzugänge zu gewährleisten. Am Ende scheiterte der Transfer jedoch.

„Ich sage anderen Leuten meine Meinung direkt ins Gesicht und erwarte, dass man bei mir das Gleiche tut“, kritisierte Alba Gespräche hinter seinem Rücken. Er zeigte sich enttäuscht vom Verhalten seines Klubs, für den er immerhin 433-mal auf dem Platz stand und 129 Torbeteiligungen hatte: „In diesem Fußballgeschäft überrascht mich nichts mehr.“

Balde verdrängt Alba aus der Startformation

Auch mit seiner Spielzeit dürfte Alba bislang alles andere als zufrieden sein. Die vergangenen drei Spiele in La Liga stand Youngster Álex Balde als Linksverteidiger in der Startformation.

Droht Alba, der mit Barca die Champions League, Klub-Weltmeisterschaft und neben einigen weiteren Titeln auch fünf spanische Meisterschaften gewann, nun die Ausbootung?

Sein Trainer und ehemaliger Mitspieler zeigte sich versöhnlich. „Ich verstehe ihn. Aber ich schätze an ihm, dass er sehr motiviert ist und uns hilft“, reagierte Xavi auf der Pressekonferenz am Freitag im Vorfeld der Liga-Partie gegen Cádiz:

„Die Aussagen sind nachvollziehbar. Er ist ein Profi, ein großer Kapitän und er spielt. Er ist wichtig und wird uns sehr helfen.“

Weiter informierte Xavi, dass er mit dem Verteidiger bereits über dieses Thema gesprochen haben soll: „„Ich bin mit allen im Reinen, vor allem mit Jordi, er ist ein Freund. Wir haben viel miteinander gesprochen. Er weiß, dass es einen Wettbewerb gibt und dass der beste Spieler spielen wird.

VIDEO: 800 Euro mehr: La Liga hebt Gehalts-Ausgabenlimit beim FC Barcelona an