Barcelona lehnte angeblich Verpflichtung von Tottenhams Lucas Moura ab

Goal.com
Barcelona wollte Neymar von PSG verpflichten. Als Alternative hatten die Katalanen angeblich Lucas Moura von Tottenham im Blick.
Barcelona wollte Neymar von PSG verpflichten. Als Alternative hatten die Katalanen angeblich Lucas Moura von Tottenham im Blick.

Der FC Barcelona hat sich in den vergangenen Wochen wohl mit einer Verpflichtung von Lucas Moura von Tottenham Hotspur beschäftigt, sich am Ende aber aufgrund des aufgerufenen Preises gegen einen Transfer entschieden. Das berichtet die spanische Sportzeitung Mundo Deportivo.

Demnach sei Lucas Moura bei den Katalanen als Alternative für Neymar gesehen worden, den der Klub von Paris Saint-Germain zurückholen wollte. Da sich abzeichnete, dass die Franzosen Neymar nicht ziehen lassen wollten, habe sich Barca mit anderen Kandidaten für die Flügelposition beschäftigt. Dabei geriet offenbar Lucas Moura in den Fokus der Verantwortlichen.

War Barca an Luas Moura dran? Tottenhams Forderung angeblich zu hoch

Dem Bericht zufolge forderte Tottenham jedoch mehr als 50 Millionen Euro für den Brasilianer - und damit zu viel für Barcelona, das sich gegen eine Verpflichtung entschied. Vor anderthalb Jahren hatte Moura bei seinem Wechsel von PSG zu den Spurs noch rund 28 Millionen Euro gekostet.

Moura hatte in der vergangenen Saison mit seinen drei Toren im Rückspiel des Champions-League-Halbfinales gegen Ajax Amsterdam für Aufsehen gesorgt. Der 27-Jährige kommt für Tottenham in 41 Premier-League-Spielen auf elf Tore und drei Vorlagen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch