Barcelonas Jordi Alba soll sich nach Chelsea und United erkundigt haben

Systemumstellung und Gerüchte um einen Nachfolger scheinen Alba verunsichert zu haben. Der Spanier erkundigt sich offenbar nach neuen Vereinen.

Jordi Alba vom FC Barcelona scheint sich für eine unsichere Zukunft zu wappnen. Der Linksverteidiger soll sich nach dem FC Chelsea und Manchester United erkundigt haben.

Mit der gelegentlichen Umstellung Luis Enriques auf eine 3-4-3-Grundordnung und den anhaltenden Gerüchten um Theo Hernandez von Atletico Madrid ist Alba laut einem Bericht der AS unter Druck geraten. Der Verteidiger mache sich Sorgen um seine Zukunft.

Demnach habe sich Alba bei ehemaligen Mitspielern und Kameraden aus der Nationalmannschaft nach Chelsea und Manchester United erkundigt. Mit Blick auf die letzten fünf Jahre beim FC Barcelona sowie die Aussicht des neuen Trainers sollen seine Berater ihm allerdings zur Ruhe raten.

Der 28-Jährige verlängerte seinen Vertrag 2015 bis 2020. In der laufenden Saison kam er aus verschiedenen Gründen auf nur 20 Einsätze in der Liga, zuletzt war er gegen den FC Valencia und den FC Sevilla für 90 Minuten auf der Bank zu finden.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen