Baseballteam-Eigentümer Thomas Ricketts will beim AC Mailand einsteigen

Goal.com
Im April 2017 übernahm ein chinesisches Unternehmen Anteile des AC Mailands. Nun könnte der Serie-A-Klub erneut den Besitzer wechseln.

Baseballteam-Eigentümer Thomas Ricketts will beim AC Mailand einsteigen

Im April 2017 übernahm ein chinesisches Unternehmen Anteile des AC Mailands. Nun könnte der Serie-A-Klub erneut den Besitzer wechseln.

Beim AC Mailand bahnt sich ein Besitzerwechsel an. Der US-Unternehmer Thomas Ricketts, Eigentümer des Baseballteams Chicago Cubs, will die Mehrheit am italienischen Renommierklub erwerben. Dies berichtete die Gazzetta dello Sport am Samstag. 

Er könnte das Aktienpakets des aktuellen Besitzers, des chinesischen Unternehmers Li Yonghong, übernehmen. Der Chinese hatte die Frist verpasst, bis zu der er das Kapital des Spitzenvereins mit rund 32 Millionen Euro refinanzieren sollte. Li könnte auch von dem US-Finanzunternehmen Elliott Management um den Milliardär Paul Singer verdrängt werden. Elliott hatte dem chinesischen Geschäftsmann Geld für die Übernahme von AC Milan geliehen.

Milan fürchtet Ausschluss aus der Europa League

Li hat Milan im April 2017 vom langjährigen Besitzer und ehemaligen italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi gekauft. Zuletzt hatte es Zweifel über die Finanzlage des chinesischen Geschäftsmanns gegeben. 

Milan fürchtet nach dem Scheitern einer Einigung mit der Europäischen Fußball-Union (UEFA) wegen Verstößen gegen das Financial Fair Play einen Ausschluss von der Europa League. Bei Milan geht es um Verstöße gegen die Finanzregularien in den vergangen drei Saisons. Die UEFA hatte unter anderem infrage gestellt, ob der Verein im kommenden Oktober Darlehen von rund 300 Millionen Euro an  Elliott Management zurückzahlen könne.

Lesen Sie auch