Baskenland-Rundfahrt: Buchmann verpasst Tagessieg knapp

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Baskenland-Rundfahrt: Buchmann verpasst Tagessieg knapp
Baskenland-Rundfahrt: Buchmann verpasst Tagessieg knapp

Die deutsche Rundfahrt-Hoffnung Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) hat auf der vierten Etappe der Baskenland-Rundfahrt den Sieg im Sprint der Ausreißergruppe knapp verpasst.

Der Tour-Vierte von 2019 wurde beim Erfolg des Spaniers Ion Izagirre (Astana) nach 189,2 km von Vitoria-Gasteiz nach Hondarribia starker Fünfter.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Buchmann klettert in der Gesamtwertung

Dadurch verbesserte sich Buchmann in der Gesamtwertung auf Platz sieben mit 1:07 Minuten Rückstand auf den neuen Gesamtführenden Brandon McNulty (UAE Team Emirates).

Der US-Amerikaner McNulty wurde auf dem vierten Teilstück Dritter und verdrängte Vuelta-Champion Primoz Roglic (Jumbo-Visma/+0:23 Minuten) von der Spitze des Klassements. Tour-Sieger Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) verlor drei Plätze und rutschte mit 43 Sekunden Rückstand auf Rang fünf ab.

Die fünfte Etappe der "Itzulia", die am Samstag mit einer Ankunft auf dem Berg Arrate bei Eibar endet, führt am Freitag über 160,2 km von Hondarribia nach Ondarroa und beinhaltet drei Anstiege der dritten Kategorie.

Im Vorjahr war die Baskenland-Rundfahrt wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden. Einziger deutscher Gesamtsieger im Baskenland war Andreas Klöden in den Jahren 2000 und 2011.