Basketball: Berlin patzt in Bremerhaven, auch Giessen verliert

SID Basketball
Basketball: Berlin patzt in Bremerhaven, auch Giessen verliert

Alba Berlin hat im Kampf um die Play-offs der Basketball-Bundesliga eine überraschende Niederlage kassiert, aber von der Schwäche der Konkurrenz profitiert. Bei den Eisbären Bremerhaven verlor das Team von Trainer Ahmet Caki nach schwacher Leistung mit 92:100 (41:54). Trotz der Pleite haben die sechstplatzierten Hauptstädter weiter vier Punkte Vorsprung auf Platz neun, der nicht mehr für die K.o.-Runde reicht.
Dort stehen derzeit die Giessen 46ers, die bei medi Bayreuth mit 79:89 (35:44) unterlagen und keinen Druck auf die davor liegenden Teams ausüben konnten. Bei noch zwei verbleibenden Ligaspielen ist eine Play-off-Teilnahme der Berliner dadurch äußerst wahrscheinlich.
Giessens Pleite nutzten die MHP Riesen Ludwigsburg. Der Tabellenachte bezwang die Walter Tigers Tübingen mit 81:65 (37:28) und liegt nun zwei Punkte vor den Hessen. Die Riesen sind außerdem punktgleich mit den EWE Baskets Oldenburg auf Platz sieben. Die Niedersachsen hatten bei Bayern München mit 83:90 (46:53) das Nachsehen. Der Ligadritte aus der bayerischen Landeshauptstadt liegt durch den Erfolg gleichauf mit Meister Brose Bamberg auf Rang zwei.
Tabellenführer ratiopharm Ulm kam unterdessen zu einem 91:84 (46:35)-Sieg gegen die Frankfurt Skyliners. Bester Werfer der Partie war Ulms Forward Raymar Morgan mit 28 Punkten. Die Gastgeber sind bereits seit Wochen für die Play-offs qualifiziert.



Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen