Basketball: Nach Trump-Appell: Verhaftete Basketballer kehren aus China zurück

Die drei in China verhafteten College-Basketballer aus den USA kehren nach Hause zurück. LiAngelo Ball , jüngerer Bruder von LA-Lakers-Spieler Lonzo Ball, sowie Cody Riley und Jalen Hill sind nach Los Angeles zurückgeflogen.

Die drei in China verhafteten College-Basketballer aus den USA kehren nach Hause zurück. LiAngelo Ball, jüngerer Bruder von LA-Lakers-Spieler Lonzo Ball, sowie Cody Riley und Jalen Hill sind nach Los Angeles zurückgeflogen.

Das teilte ein Offizieller der College-Liga am Dienstag mit. US-Präsident Donald Trump hatte sich am vergangenen Samstag bei seinem chinesischen Amtskollegen Xi Jinping für Freilassung der drei verhafteten Basketballer eingesetzt.

Ball, Riley und Hill wurden Anfang vergangener Woche in Hangzhou wegen Ladendiebstahls festgenommen. Sie sollen drei Sonnenbrillen gestohlen haben. Das Team der Universität UCLA aus Los Angeles hatte in der Wirtschaftsmetropole Shanghai das Saison-Auftaktspiel gegen die Uni Georgia Tech bestritten.

Ladendiebstahl wird in China mit Haftstrafen von möglicherweise mehreren Jahren geahndet. Der Rest des UCLA-Teams war am vergangenen Samstag in die USA zurückgekehrt.

Mehr bei SPOX: DBB-Team wohl ohne Euroleague-Profis | Kanter ätzt erneut gegen "Queen" James | Gobert vs. Waiters: "Nicht die Gefühle verletzt"

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen