Basketball-WM: Griechen knapp weiter - Türkei trauert

Sportinformationsdienst
Sport1

NBA-Superstar Giannis Antetokounmpo hat Griechenland bei der Basketball-WM in China in die zweite Runde geführt. Beim entscheidenden 103:97 (51:44)-Sieg über Neuseeland am dritten und letzten Vorrundenspieltag war der Profi von den Milwaukee Bucks mit 24 Punkten Topscorer.

Die Griechen um den 24-jährigen Antetokounmpo, wertvollster Spieler der abgelaufenen NBA-Saison, folgten in der Staffel F dem ungeschlagenen Gruppensieger Brasilien in die Zwischenrunde und spielen nun gegen Titelverteidiger USA und Tschechien.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Die Tschechen zerstörten am Donnerstag durch ein 91:76 (43:35) im Entscheidungsspiel um das Weiterkommen alle Hoffnungen der Türken. Das ist besonders bitter, da die Türkei Weltmeister USA zwei Tage zuvor an den Rand einer Niederlage gebracht hatte, beim 92:93 n.V. aber an den eigenen Nerven gescheitert war.

Zum Abschluss der ersten Gruppenphase erteilte das Team USA in Shanghai Japan eine Lehrstunde. Der Turnierfavorit schlug den Olympia-Gastgeber von 2020 mit 98:45 (56:23). Jaylen Brown von den Boston Celtics war mit 20 Punkten bester Werfer der Amerikaner.  


Wichtiger Sieg für trauriges DBB-Team

Auch die deutsche Mannschaft spielte an Tag 6 nochmal auf. Das Team um Dennis Schröder, das durch die Niederlagen gegen Frankreich und die Dominikanische Republik den Einzug in die zweite Runde verpasst hatte, schlug Jordanien in Shenzhen 96:62 (48:36).

Damit startet die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) mit vier Punkten in die Platzierungsrunde um die Positionen 17 bis 32.


In Shanghai geht es nun in einer neuen Vierergruppe am Samstag gegen Senegal (3 Punkte) und am Montag gegen Kanada (4). Auch Jordanien (3) gehört zur Staffel. Gewinnt die deutsche Mannschaft ihre beiden Spiele, hat sie einen Platz bei einem Olympia-Qualifikationsturnier sicher, das Ende Juni 2020 stattfindet.

Lesen Sie auch